siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Andreasberg AB9
 


Andreasberg AB 9 - 5 km


Unsere kleine Wanderung starten wir an der Schützenhalle in Andreasberg, direkt an der Hauptstraße schräg gegenüber der Kirche leicht zu finden. Die Strecke ist durchgängig mit AB9 markiert.

Identisch mit dem Bestwiger Panoramaweg verlassen wir den Ort in südöstlicher Richtung. Zunächst geht es ein Stück an der Hauptstraße entlang, dann nach rechts in eine Nebenstraße und hinter einem Bergmannsdenkmal sofort wieder nach links (Achtung - leicht zu übersehen).

Ein schöner schmaler Pfad bringt uns aufwärts zu den Schieferklippen, von denen wir einen grandiosen Ausblick genießen können. Durch die Sonne sind die Felsen schön warum und wir können es uns darauf einen Moment gemütlich machen. Was für ein toller Platz! Hier kann man es aushalten.

Hinter den Klippen müssen wir eine Tannenschonung durchqueren. Dazu ist es erforderlich, ein Tor zu öffnen; also nicht dran vorbeilaufen Es sind zwar Markierungen an dem Tor vorhanden, aber man kann es schnell übersehen bzw. so deuten, dass man daran entlanggeht und nicht mitten durch.

50 m später geht es durch ein zweites Tor und wir stehen auf dem nächsten Hauptweg. Der Bestwiger Panoramaweg verlässt und nach links, wir gehen nach rechts. Nun wandern wir unterhalb des Stüppel entlang mit schönen Aussichten auf Andreasberg, den Steinbruch Halbeswig und weit darüber hinaus. Wer Aussichten mag, wird diese Ecke lieben! Ich gehöre dazu. Man merkt es

So gehen wir dahin. Erstmal mit Aussichten, dann durch ein Stück Tannenwald und gelangen nach Dörnberg. Der AB9 macht eine Kehre oberhalb des Ortes, wo wir einen guten Blick auf Andreasberg und die typische ehemalige Bergmannssiedlung haben. Vorbei geht es am Rastplatz am Kreuz und am Carl Haber Stollen bis kurz vor Andreasberg, wo wir die Straßenseite wechseln und hinter dem Ort entlangwandern. Wir können auf den Schlammteich schauen, über den der Andreasberger Bergbaupfad führt. Kurz vor dem Ort treffen wir denn auch auf letzteren und wandern vorbei an einem Rastplatz mit Holzhängematte zurück zur Schützenhalle.

Der AB9 ist ein Weg mit vielen schönen Aussichten für alle, die es gemütlich angehen lassen wollen und denen es nicht um Kilometer geht. Da wir an einem schönen warmen, aber nicht zu heißen Tag unterwegs waren, haben wir uns an den Rastplätzen eine Weile aufgehalten. Wer lieber eine längere Strecke wandern möchte, kann die
verlängerte Tour mit Abstecher zum Stüppelturm nutzen. Wer Aussichten mag, ist hier genau richtig!












Rastplatz in der Ortsmitte
















Blick zurück zum Ohlenkopf















Tolle Aussicht von den Klippen auf Andreasberg








Hier das Abbiegen nicht vergessen...









...durch dieses Tour führt die Strecke









Blick zum Steinbruch Halbeswig









Kurze Waldpassage
















Blick auf Andresberg vom Dörnberg aus









Kreuz mit Rastplatz und schöner Aussicht









Eintrag ins Gästebuch nicht vergessen!









Abzweig zum Carl-Haber-Stollen









Blick auf den Schlammteich am
Bergbaupfad









Rastplatz kurz vorm Ort









Blick zum
Stüppel