siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
 
 





Neuigkeiten




01.05.2018:

Vor kurzem waren wir an einem Gewittertag in Sundern-Stockum unterwegs. Da ich bei solchen Wetterlagen Wege bevorzuge, die nahe am Ort liegen und zwischendurch kurzfristig abgekürzt werden können, war dies eine spontane Notlösung. Und diese hat uns wirklich sehr positiv überrascht. Die Strecke ist sehr zu empfehlen!












30.04.2018:


Nun ist es schon wieder eine ganze Weile her, dass wir mit Georg und Petra für Georgs Sauerland-Wanderbuch unterweges waren. Zwei Strecken daraus möchte ich euch heute noch vorstellen: 

Unsere Wanderung um den Diemelsee war zugleich meine bisher längste Wanderung. Mit Umweg wegen Wegsperrung immerhin knapp 20 km, die eigentliche Tour misst aber "nur" 18,5 km. Es gibt schöne Aussichten auf den See und in Kombination mit dem Fährschiff auch die Möglichket, eine kürzere Strecke zu gehen.







Die zweite, wesentlich kürzere Runde führt nach Plettenberg ins Bommecketal, wo es eine interessante Landschaft entlang des Baches zu erkunden gibt. Diese Tour ist sicherlich für Kinder auch spannend wegen des Wasserlaufs.










18.04.2018:


Heute habe ich drei kleine Strecken im Sauerland für euch:

Auf dem Hermannsberg-Rundweg (R6) in Rattlar gibt es viele weite Aussichten ins umliegende Upland:







Schöne Aussichten gibt es auch auf dieser Wanderung zum Vierländereck am Rande der Grenze von Winterberg:






Nicht ganz so viele Aussichten, aber schöne Täler, die von schmuddeligem Regenwetter bis warmem Sonnenschein zu jeder Jahreszeit Freude bereiten, gibt es im Elpetal bei Ostwig:










17.04.2018:


Letzten Sommer wanderten wir die Weitblicktour Ulrichtstein im Vogelsberg. Ulrichstein ist die höchst gelegene Stadt Hessens. Dementsprechend gibt es viele schöne Aussichten.












21.03.2018:



Rund um den Rimberg führt der N4 ab Niedersfeld. Wir sind aber nicht nur drum herum, sondern auch noch hoch zum Rimberg-Kreuz gegangen.









Der L1 in Linnepe führt hinauf zum Dümberg und bietet viele herrliche Aussichten. Unbedingt bei gutem Wetter nachwandern!







Die Golddorf-Tour Milchenbach gehört zwar nicht zu der Reihe der Golddorfrouten, wie man sie aus Schmallenberg und Eslohe kennt, aber die Strecke lohnt sich trotzdem:










18.03.2018:


Tadaaaa! Trommelwirbel bitte! Endlich habe ich es geschafft, meine erste Harz-Tour online zu stellen! Wie lange war die Seite nun leer... Aber nun ist sie da, unsere Strecke am Oderteich, die wir im letzten Herbst gewandert sind. Ich hoffe, es gibt demnächst noch mehr Harz hier zu sehen.








Sauerland gibt es natürlich auch. Eine schöne Strecke am Rothaarsteig, die sehr abwechselungsreich ist. Von Olsberg hinauf zum Borberg und weiter über Rothaarsteig und Waldroute wieder zurück. Für den ein oder anderen bestimmt eine gute Strecke jetzt im Frühling, wenn es bald hoffentlich endlich wieder wärmer wird.












17.02.2018:


Von Schmallenberg aus einmal um den Beerenberg herum führte uns eine schöne Winterwanderung vor einigen Wochen. Die Strecke ist einfach zu gehen und hat trotzdem viel zu bieten; ideal also auch für den Winter, aber auch zu jeder anderen Jahreszeit schön. Ein Teil verläuft auf dem Holzerlebnisparcours.







Und noch ein bisschen Kontrastprogramm:
Diese kleine Tour bei Andreasberg (Bestwig) sind wir im Spätsommer gewandert. Auch wenn die Strecke nicht lang ist, so kann man sich bei entsprechendem Wetter doch eine Weile aufhalten, um die herrlichen Aussichten zu genießen. Und davon gibt es so einige.











14.02.2018:


Da die letzten Wochen hier so wenig passiert ist, gibt es heute gleich einen ganzen Berg neuer Strecken.

Zunächst einmal die Schatz-des-Manitu-Runde bei Lennestadt. Klingt komisch? Dann schaut mal rein






Weiter geht es nach Hessen zu den noch fehlenden Extratouren im Ederbergland.

Butzmühlenweg:





Drachenflug mit Holzhäuser Klippen:





Und Nuhnehöhenweg:










13.02.2018:


Zwei mal B1 gibt es heute

Der Wolkenberg-Rundweg B1 in Brunskappel führt mit schönen Aussichten zum gleichnamigen Berg hinauf und wieder zurück:






Der Rundweg B1 in Berghausen führt mal durch Wald und mal durch offene Landschaft mit schönen Ausblicken ins Hawerland:










12.02.2018:


In den letzten Wochen waren wir vermehrt in Regionen unterwegs, die wir schon kannten. Teilweise ging es über gänzlich bekannte Strecken, teilweise haben wir aber auch bekannte Streckenabschnitte neu kombiniert. So sind wir z. B. eine verkürzte Version der Golddorfroute Kirchrarbach gegangen, die für den Winter angenehmer ist, besonders wenn etwas mehr Schnee liegen sollte.











22.12.2017:


Ein wunderschönes Weihnachtsfest wünsche ich euch!

Weiße Weihnachten gibt es dieses Jahr hier nicht, aber dafür war ein Teil der Adventszeit weiß im (Hoch)Sauerland. So haben wir ein paar kleine Schnee-Touren unternommen, von denen ich euch zwei heute vorstellen möchte.


Von Altastenberg ging es ins Renautal. Diese Strecke eignet sich auch gut bei trübem Nebelwetter, da es nicht wirklich Aussicht gibt und die Gegend auch bei nicht so gutem Wetter Spaß macht.






Vom Wanderparkplatz oberhalb von Werpe im Hawerland ging es hinauf zum Beerenberg. Schöne Pfade, die bei Schnee etwas mit Vorsicht zu genießen sind, und einige Aussichten gab es dort.











17.11.2017:


In den Hochlagen sind am Wochenende mal wieder ein paar Schneeflocken möglich. Da kann man sich ja schon mal auf den Winter einstimmen.... Deshalb gibt es heute drei neue Schneetouren für euch. Alle im Bereich um Wenholthausen bzw. Oesterberge, wo letzten Winter herrlich schön Schnee lag und sich die Touris nicht so knubbeln wie in den Höhenlagen.


Die Markshöhe bei Oesterberge bietet ganz ganz tolle weite Aussichten. Unbedingt bei klarer Sicht wandern, dann lohnt es sich:






Von Wenholhausen zum Esmecke Stausee führt diese gemütliche Runde, ebenfalls mit vielen Aussichten und leckerer Einkehrmöglichkeit am See, wo allerdings keine Hunde erlaubt sind: 






Die Wintervariante vom W2 in Wenholthausen betont, dass diese Strecke im Sommer nicht so schön ist, weil sie über den Radweg führt. Bei Schnee aber kein Problem; da ist ja nicht viel los:











16.11.2017:


Wormbach zum Ersten... Wormbach zum Zweiten... Wormbach zum Dritten...

Seit unserem ersten Besuch in Wormbach haben wir das Hawerland für uns entdeckt. Die gemütlichen Wege über sanfte Hügellandschaften mit weiten Aussichten haben schon etwas Besonderes. Zunächst wanderten wir den Wo1, später den Wo2 und schließlich kombinierten wir die schönsten Passagen beider Strecken zu einer größeren Tour.

Alle drei Varianten könnt ihr euch nun anschauen:




Wo1




Wo2




Wo1 + Wo2









15.11.2017:


Eine sehr schöne Strecke sind wir vor Kurzem in Bad Fredeburg gewandert. Sie hat uns so gut gefallen, dass wir innerhalb von ein paar Tagen gleich zweimal dort waren. Das Wetter war auch sehr unterschiedlich, wie ihr auf den Fotos sehen könnt
:












14.11.2017:


Nächstes Jahr ist einer meiner Wanderberichte im Sauerland-Kalender vertreten. Ich freu mich!











13.11.2017:


Heute gibt es wieder drei neue Strecken:


Die Extratour Lindenhardt im Ederbergland führt abwechselungsreich durch Wald und offene Passagen, auch ein Stück an der Eder entlang:








In Mellen kombinierten wir im Frühjahr die dortigen Rundwege M1 und M2 zu einer größeren Runde. Die Strecke ist sehr abwechselungsreich, es gibt Strecken über Asphalt, aber auch über schöne Pfade, urige Waldabschnitte und weite Aussichten. Von den Steigungen her ist das ganze auch recht einfach zu gehen:







In Küstelberg habe ich im Sommer auch eine Kombi-Runde gebastelt, nämlich aus K3 und K4. Ähnlich lang wie die Strecke in Mellen und auch einfach zu gehen ist diese Strecke mit vielen Aussichten:











29.10.2017:


Im Frühjahr haben wir die Ortswege in Wulmeringhausen/Olsberg zu einer schönen großen Runde kombiniert.












27.10.2017:


Von Halberbracht zur Kuhhelle gibt es eine schöne Runde mit herrlichen Aus- und Weitsichten über die Sauerländer Berge und Wälder. Unbedingt anschauen:








Im Wennetal bei Niederberndorf sind wir letzten Winter eine gemütliche Runde gegangen. Auch hier gibt es schöne Aussichten, die ihr euch aber am besten bei klarer Sicht mal selbst anschaut











19.10.2017:


Wie ihr wisst, ist seit einigen Monaten Georgs
Sauerland-Wanderbuch auf dem Markt. Heute stelle ich euch unsere erste gemeinsame Wanderung hieraus vor. Sie kombiniert den Geologischen Rundweg Düdinghausen mit der Rothaarsteig-Spur am Kahle Pön zu einer lohnenswerten und vor allem abwechselungsreichen Tour mit Aussichten, Waldpfaden und offenen Passagen. Gerade jetzt im Herbst bei gutem Wetter sind besonders die Weitsichten zu genießen.







Ebenfalls in Georgs Buch findet ihr eine wunderschöne Tour bei Altastenberg, eine Kombination aus Bergwiesenpfad und Renautal-Rundweg. Eine Hälfte der Tour verläuft offen mit schönen Aussichten auf Wiesenpfaden, während die andere Hälfte der Tour durch Wald ins Renautal führt, wo man dem Sauerland Höhenflug über Stege folgt.











11.10.2017:



Im Sommer sind wir den Ostwiger Rundweg O4 gewandert. Die Strecke hat auf nur 5 km einiges zu bieten. Und wer weiter wandern möchte, kann noch einen Abstecher zur Steinbergruine hinauf machen:






In Oberschledorn wanderten wir ebenfalls im letzten Sommer. Dort kombinierten wir O1 und O2 und erhielten so eine schöne Strecke, die mit weiten Aussichten beginnt und mit schönen Waldpfaden endet:










29.09.2017:


Heute geht's mal wieder nach Hessen. Tolle Aussichten und viele Wiesenpfade gibt es sowohl auf der Amanaburch-Tour und auf dem Gisonenpfad.



















17.09.2017:


Wir erinnern uns zurück an den letzten Winter... Da sind wir den Panoramaweg in Altenilpe gewandert. Die Strecke eignet sich für den Winter mit etwas Schnee ganz gut, macht aber zu allen anderen Jahrsezeiten auch Freude. Wichtig ist nur, klares Wetter zu haben, um die vielen Weitsichten genießen zu können.












15.09.2017:


Heute gibt es vier neue Strecken im Sauerland (die wir aber teilweise schon letzten Herbst gewandert sind).




Der Örenstein-Rundweg bei Brilon-Hoppecke führt hauptsächlich durch Wald und hat zwischendurch auch mal schöne Pfade zu bieten.








Der Re1 in Reiste wird auch Vier-Dörfer-Weg genannt und führt - wie der Name schon sagt - durch vier kleine Dörfer mit schönen Aus- und Weitsichten und vielen offenen Passagen.








Den W1 in Wenholthausen haben wir auf Grund einer Umleitung letzten Herbst verkürzt. Auf den breiten Hangwegen hat man eine schöne Sicht ins Wennetal.








Die Goldspur Eisenberg bei Korbach sind wir bei tristem Herbstwetter gewandert, aber das schöne bunte Laub brachte trotzdem viel Farbe in die Tour.









04.09.2017:


Heute habe ich drei kleine gemütliche, aber sehenswerte Ortswege für euch:





Der H4 in (Bestwig-)Heringhausen (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Ort am Diemelsee) führt zunächst vorbei ein herrlichen Aussichten und weiter hinab ins Valmetal mit schönen Pfaden am Wasser entlang.









Der B7 in Bruchhausen (Olsberg) führt über schöne Wege im Luttmecketal und bietet zum Abschluss schöne Sicht auf die Bruchhauser Steine.









Der B2 in Berghausen führt über Waldwege zur Kohlhagen-Kapelle und bietet zum Abschluss weite Sicht über das Hawerland.









26.08.2017:


Lahn-Dill-Bergland-Update
Drei der LDB-Extratouren sind wir dieses Jahr im Winter und Frühjahr schon gewandert. Die sind jetzt auf der dortigen Seite ergänzt. Mit einem Klick auf Bild geht's in die Region zum Durchklicken:


(Neu sind Hohe Straße, Aartalsee-Panoramaweg und Schauinsland)











30.07.2017:


Im Frühjahr waren wir auf dem Traumpfad Bleidenberger Ausblicke an der Mosel unterwegs. Für mich schon eine echt schwierige Tour, denn auf 14 km warten 500 Höhenmeter mit einer langen, anstrengenden Steigung auf dem letzten Drittel der Strecke. Gelohnt hat sich die Tour aber auf jeden Fall, denn für die Anstrengung wird man mit tollen Aussichten belohnt!












27.07.2017:


Schon seit Längerem möchte ich mal in den Vogelsberg und diesen Sommer hat es endlich geklappt. Zwei Strecken sind wir dort mittlerweile gewandert, die erste davon stelle ich euch heute vor: Der Höhenrundweg am Hoherodskopf ist nur 8 km lang und die Höhenmeter nicht wirklich erwähnenswert. Dafür bekommt man wunderschöne Landschaft geboten mit weiten A
usblicken und herrlichen Pfaden. Wem die Tour zu kurz ist, der kann sie mit der Gipfeltour Schotten kombinieren. Unser erster Eindruck vom Vogelsberg hat mich wirklich begeistert und ich freu mich schon auf die nächsten Wanderungen dort!










25.07.2017:


Schon seit einer Weile ist Georgs Sauerland-Wanderbuch auf dem Markt. Und nun möchte ich es euch auch endlich hier vorstellen. Ein paar Touren sind wir mitgewandert und hatten so mal einen Einblick in die Arbeit, die in einem Wanderbuch steckt. Was dabei herausgekommen ist, könnt ihr euch hier ansehen
:












 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler