siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Mellen M2
 


Mellen M2 - 5 km
[November 2016]

Unsere kleine Wanderung starten wir in Mellen am Dorfplatz. Parkplätze gibt es entlang der Straße und an der Schützenhalle. Wir wandern die Strecke mit dem Uhrzeiger. Unsere Wegmarkierung ist durchgehend M2.

Zunächst geht es 200 m an der Hauptstraße entlang. Dann halten wir uns links in die "Lehmkuhle" und haben bald darauf auch schon die letzten Häuser von Mellen hinter uns gelassen. Wir wandern über Schotter- und Wiesenwege immer leicht, aber nicht anstrengend steigend in östliche Richtung. Es dauert nicht lange und wir haben schöne Aussichten auf das kleine Dorf und die umliegenden Wiesen und Wälder. Hier und da stehen Rastbänke am Weg, die wir aber jetzt noch nicht nutzen wollen.

Nach 1,6 km erreichen wir einen Rastplatz mit Insektenhotel Hier treffen wir auf die Sauerland Waldroute, der wir nun ebenfalls folgen. Es geht über einen Schlenker durch Tannenwald und durch einen urhigen Hohlweg, bis wir nach 2,4 km einen Höhenweg erreichen. Die wesentliche Steigung ist geschafft. Diesem Weg folgen wir nun entspannt ohne Steigung weiter. Nach 200 m empfiehlt sich ein Abstecher scharf links in einen Seitenweg. Geht man diesen weitere 200 m hinein, kann man eine schöne Aussicht auf den Sorpesee genießen. Achtung: Weder die Abbiegung noch der Weg selbst sind markiert! Bitte auf den GPS-Track schauen!

Wir folgen dem Höhenweg und der Waldroute weiter, bis wir nach 4,1 km eine Kreuzung mit einer Rastbank erreichen. Wir machen hier eine kleine Pause, knabbern Kekse und lesen die Geschichte vom "Knüppelhund" auf einer Infotafel entlang der Waldroute.

Die Sauerland Waldroute verlässt uns nun nach links; wir wandern aber nach rechts weiter und machen uns an den "Abstieg" zurück nach Mellen. Über urige Wege durch Nadelwald geht es zunächst, bis wir den Ortsrand mit seinen Pferdeweiden erreichen. Wir kommen noch an der Vogelstange vorbei, wo sich eine letzte Rastmöglichkeit bietet und erreichen schließlich wieder unseren Ausgangspunkt am Dorfplatz.

Als kurz, aber sehr schön lässt sich diese Runde zusammenfassen. Mellen ist ein wirklich schnuckeliges Dörfchen und seine Wanderwege anscheinend ebenso. Es gibt unterwegs immer wieder schöne und vielseitige Landschaften; mal offen, mal durch Wald. Die Steigung ist gut zu schaffen und nicht wirklich anstrengend. Mal abgesehen von der "üblichen" Matsche im Winter gibt es hier keine besonderen Einschränkungen, so dass die Strecke zu allen Jahreszeiten gut zu gehen sein dürfte.


Und weil uns diese Wanderung in Mellen so gut gefallen hat, haben wir uns kurze Zeit später auch noch den zweiten Ortswanderweg, den
M1, angeschaut. Auch diese Strecke hat uns sehr gut gefallen! Eine Kombination aus beiden Strecken ist noch in Planung.











Beim Aufstieg gibt es schnell die ersten schönen Aussichten auf Mellen.









Wir treffen auf die Sauerland Waldroute.









Waldi an "seinem" Weg
















Hohlweg aufwärts.









Aussicht auf den Sorpesee abseits vom Hauptweg
















An diesem Rastplatz verlassen wir die Waldroute.























Abwärts zurück nach Mellen.









Aussicht zum Boberg, wo der M1 verläuft.








An der Vogelstange gibt es eine letzte Rastmöglichkeit.









Zurück im Dorf






 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler