siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
 
 



Neuigkeiten




19.10.2017:

Wie ihr wisst, ist seit einigen Monaten Georgs
Sauerland-Wanderbuch auf dem Markt. Heute stelle ich euch unsere erste gemeinsame Wanderung hieraus vor. Sie kombiniert den Geologischen Rundweg Düdinghausen mit der Rothaarsteig-Spur am Kahle Pön zu einer lohnenswerten und vor allem abwechselungsreichen Tour mit Aussichten, Waldpfaden und offenen Passagen. Gerade jetzt im Herbst bei gutem Wetter sind besonders die Weitsichten zu genießen.







Ebenfalls in Georgs Buch findet ihr eine wunderschöne Tour bei Altastenberg, eine Kombination aus Bergwiesenpfad und Renautal-Rundweg. Eine Hälfte der Tour verläuft offen mit schönen Aussichten auf Wiesenpfaden, während die andere Hälfte der Tour durch Wald ins Renautal führt, wo man dem Sauerland Höhenflug über Stege folgt.











11.10.2017:



Im Sommer sind wir den Ostwiger Rundweg O4 gewandert. Die Strecke hat auf nur 5 km einiges zu bieten. Und wer weiter wandern möchte, kann noch einen Abstecher zur Steinbergruine hinauf machen:






In Oberschledorn wanderten wir ebenfalls im letzten Sommer. Dort kombinierten wir O1 und O2 und erhielten so eine schöne Strecke, die mit weiten Aussichten beginnt und mit schönen Waldpfaden endet:










29.09.2017:


Heute geht's mal wieder nach Hessen. Tolle Aussichten und viele Wiesenpfade gibt es sowohl auf der Amanaburch-Tour und auf dem Gisonenpfad.



















17.09.2017:


Wir erinnern uns zurück an den letzten Winter... Da sind wir den Panoramaweg in Altenilpe gewandert. Die Strecke eignet sich für den Winter mit etwas Schnee ganz gut, macht aber zu allen anderen Jahrsezeiten auch Freude. Wichtig ist nur, klares Wetter zu haben, um die vielen Weitsichten genießen zu können.












15.09.2017:


Heute gibt es vier neue Strecken im Sauerland (die wir aber teilweise schon letzten Herbst gewandert sind).




Der Örenstein-Rundweg bei Brilon-Hoppecke führt hauptsächlich durch Wald und hat zwischendurch auch mal schöne Pfade zu bieten.








Der Re1 in Reiste wird auch Vier-Dörfer-Weg genannt und führt - wie der Name schon sagt - durch vier kleine Dörfer mit schönen Aus- und Weitsichten und vielen offenen Passagen.








Den W1 in Wenholthausen haben wir auf Grund einer Umleitung letzten Herbst verkürzt. Auf den breiten Hangwegen hat man eine schöne Sicht ins Wennetal.








Die Goldspur Eisenberg bei Korbach sind wir bei tristem Herbstwetter gewandert, aber das schöne bunte Laub brachte trotzdem viel Farbe in die Tour.









04.09.2017:


Heute habe ich drei kleine gemütliche, aber sehenswerte Ortswege für euch:





Der H4 in (Bestwig-)Heringhausen (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Ort am Diemelsee) führt zunächst vorbei ein herrlichen Aussichten und weiter hinab ins Valmetal mit schönen Pfaden am Wasser entlang.









Der B7 in Bruchhausen (Olsberg) führt über schöne Wege im Luttmecketal und bietet zum Abschluss schöne Sicht auf die Bruchhauser Steine.









Der B2 in Berghausen führt über Waldwege zur Kohlhagen-Kapelle und bietet zum Abschluss weite Sicht über das Hawerland.









26.08.2017:


Lahn-Dill-Bergland-Update
Drei der LDB-Extratouren sind wir dieses Jahr im Winter und Frühjahr schon gewandert. Die sind jetzt auf der dortigen Seite ergänzt. Mit einem Klick auf Bild geht's in die Region zum Durchklicken:


(Neu sind Hohe Straße, Aartalsee-Panoramaweg und Schauinsland)











30.07.2017:


Im Frühjahr waren wir auf dem Traumpfad Bleidenberger Ausblicke an der Mosel unterwegs. Für mich schon eine echt schwierige Tour, denn auf 14 km warten 500 Höhenmeter mit einer langen, anstrengenden Steigung auf dem letzten Drittel der Strecke. Gelohnt hat sich die Tour aber auf jeden Fall, denn für die Anstrengung wird man mit tollen Aussichten belohnt!












27.07.2017:


Schon seit Längerem möchte ich mal in den Vogelsberg und diesen Sommer hat es endlich geklappt. Zwei Strecken sind wir dort mittlerweile gewandert, die erste davon stelle ich euch heute vor: Der Höhenrundweg am Hoherodskopf ist nur 8 km lang und die Höhenmeter nicht wirklich erwähnenswert. Dafür bekommt man wunderschöne Landschaft geboten mit weiten A
usblicken und herrlichen Pfaden. Wem die Tour zu kurz ist, der kann sie mit der Gipfeltour Schotten kombinieren. Unser erster Eindruck vom Vogelsberg hat mich wirklich begeistert und ich freu mich schon auf die nächsten Wanderungen dort!










25.07.2017:


Schon seit einer Weile ist Georgs Sauerland-Wanderbuch auf dem Markt. Und nun möchte ich es euch auch endlich hier vorstellen. Ein paar Touren sind wir mitgewandert und hatten so mal einen Einblick in die Arbeit, die in einem Wanderbuch steckt. Was dabei herausgekommen ist, könnt ihr euch hier ansehen
:











24.07.2017:


Nun musstet ihr ganz schön lange auf die nächsten Strecken warten, aber dafür habe ich heute auch gleich 6 neue für euch!




Der Kuhlenbergweg in Winterberg (W4) ist nicht allzu lang und hat außerdem wenig Steigung zu bieten. Trotzdem gibt es herrliche Landschaft zu sehen, jetzt im Sommer bestimmt noch viel schöner als im Winter. Für alle, die es gemütlich angehen lassen wollen.







Der Dumelweg (W3) führt von Winterberg zur Ruhrquelle und über den Rothaarsteig wieder zurück. Die Strecke ist ebenfalls nicht allzu lang und nicht schwierig, bietet aber schöne Waldpfade am Rothaarsteig und die Ruhrquelle sollte man natürlich auch mal gesehen haben.







Der Osterkopf-Rundweg in Usseln führt auf überschaubar langer Strecke mit gemütlicher Steigung hinauf in die Heidelandschaft, wo es schöne Aussichten gibt. Wir haben ein bisschen abgekürzt und sind nicht am eigentlichen Startpunkt in der Ortsmitte los.







Der Themweg in Silbach besteht aus zwei Schleifen: West und Ost. Die West-Schleife sind wir im letzten Winter bei ziemlich miesem Wetter gegangen. Dafür war die Strecke gut geeignet und hat trotzdem Spaß gemacht. Die Ost-Schleife sind wir übrigens vor ein paar Wochen gewandert. Der Bericht dazu ist noch nicht fertig, aber ich kann euch schon mal sagen, dass man die eher nicht im Winter wandern sollte, vor allem nicht, wenn es nass ist








Die vielen Steinmännchen (Steinmandl) am Sauerland Höhenflug zwischen Allendorf und Kuhschisshagen geben der Steinmandl-Rund ihren Namen. Los geht es in Hagen auf unmarkiertem Weg und dann auf dem Höhenflug mit schönen Pfaden zurück.







Die Kombitour Züschen ist für unsere Verhältnisse schon recht lang und hat einige Höhenmeter zu bieten. Belohnt wird man beim Aufstieg mit tollen Pfaden auf der Winterberger Hochtour. Außerdem warten herrliche Aussichen.







28.05.2017:


Elpe und Elleringhausen haben ganz schön viel gemeinsam: Beide Orte gehören zu Olsberg. Beide Orte haben einen ca. 10 km langen Panoramaweg mit tollen Aussichten, den man auch zum Großteil gut im Winter gehen kann. Und beide Touren haben wir bei ähnlichen Wetterverhältnissen (wenn auch zu völlig unterschiedlichen Jahreszeiten) unternommen.












12.04.2017:


Heute zeige ich euch zwei Strecken im Sauerland, die wir im Winter gewandert sind, die jetzt im Frühling aber noch schöner sein sollten.

Zunächst einmal geht es ins Sorpetal. Da uns der dortige Sorpetal-Rundweg mit 26 km zu lang ist, haben wir ihn auf 13,5 km gekürzt und sind somit nur ein Stück aus der Mitte des Tals gewandert.








Weiter geht es in Siedlinghausen, wo wir uns den dortigen Themenweg vorgenommen haben. Vom Negertal geh es zum Hohen Hagen hinauf. Es gibt zeitweise schöne Pfade und weite Aussichten.











 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler