siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Kapellen-Rundweg Calle C
 



Kapellen-Rundweg Calle C - 13,5 km

[April 2016]


Unsere Wanderung auf dem Kapellenwanderweg starten wir direkt an der Kirche in der Ortsmitte von Calle. Hier stehen auch Parkplätze zur Verfügung. Der Rundweg ist durchgängig mit einem "C" markiert.

Es geht zunächst an der Mescheder Straße entlang aus dem Ort heraus. Langsam steigend wandern wir am Ransenberg entlang. Mit schönen Aussichten ins Tal geht es oberhalb der Hauptstraße entlang, bis unser Weg nach rechts abbiegt. Wir überqueren die Hauptstraße und wandern wieder aufwärts zum Mülsborner Stein. Hier geht es am Waldrand vorbei und wieder abwärts in den kleinen Ort Mülsborn, den wir durchqueren. Nun geht es wieder in Richtung Calle, aber nicht zurück in den Ort, sondern unterhalb des Hunstein entlang mit schöner Aussicht auf den Ort. Auf dem Hunstein befindet sich ein Aussichtspunkt mit schönem Blick ins Tal. Aber Achtung: Der Kapellenwanderweg führt nicht direkt am Hunstein vorbei, sondern umrundet diesen nur unterhalb. Wer also einen Abstecher auf den Hunstein machen möchte, folgt am Bildstock dem A1 nach links und bleibt dann auf diesem Weg, bis der Kapellenwanderweg wieder erreicht ist. Leider haben wir das erst nach unserer Wanderung herausgefunden, so dass wir uns den Hunstein nicht ansehen konnten. Wird aber irgendwann noch nachgeholt!

Weiter geht es dann ins Kelbketal am gleichnamigen Wanderparkplatz vorbei. Anschließend führt uns die Strecke wieder bergauf und nach rechts haltend. Wir umrunden den Seltenberg und haben dabei schöne Aussicht auf Calle Wallen, wo uns unsere Tour als nächstes hinführt. In Wallen überqueren wir die Hauptstraße und wandern den Kreuzweg hinauf zur Kapelle am Halloh. Dort treffen sich gleich mehreren Kreuzwege. Einen anderen davon wandern wir dann wieder hinab zurück nach Calle. Dort geht es noch durch den Ort und am Freistuhl vorbei, bis wir schließlich unseren Ausgangspunkt an der Kirche wieder erreichen.

Der Kapellenwanderweg Calle verläuft - wie der Name schon sagt - an mehreren Kapellen vorbei, die sich gleichmäßig am Weg verteilen. Die Wegbeschaffenheit ist nicht sonderlich spektakulär; die Strecke verläuft im Wesentlichen auf Asphalt und Schotter. Kurzzeitig geht es auch mal über Wiese, das sind aber nur wenige hundert Meter. Die komplette Strecke ist also ohne Probleme kinderwagentauglich. Mit festen hohen Wanderstiefeln ist man hier overdressed.

Durch diese Wegbeschaffenheit hat die Strecke den Vorteil, dass man sie auch nach schlechten Wetterverhältnissen gut wandern kann: Nach starkem Regen sind die festen Wege gut zu gehen und nach Sturm hat man den Vorteil, dass man nicht tief im Wald, sondern eher nur am Waldrand und auch oft offen unterwegs ist. Außerdem verläuft die Strecke recht ortsnah, so dass man bei unsicherem Wetter schnell mal abkürzen kann. Alles in allem also auch eine Wanderung, die man gut mal im Winter machen kann, und die trotzdem schön ist.


Update August 2016: 
Mittlerweile haben wir den Hunstein erkundet. Die Beschreibung zur Tour findet ihr
>hier<










Blick zurück beim Verlassen des Ortes.









Die Strecke verläuft ein kleines Stück an der Straße entlang zur Schlade-Kapelle.









Blick zurück zur Kapelle beim nächsten Aufstieg.








Kalle in Calle









Kurze Wiesenwegpasse vor Mülsborn.









Mülsborn mit Kapelle St. Johannes Nepumuk.









Der Hunstein von unten. Da oben sollten wir eigentlich sein...









Wegmarkierung + Forstarbeiten = ...









Kelbke-Kapelle neben dem Wanderparkplatz









Neugierige Anwohner









Aussicht auf Calle









Aufstieg über den Kreuzweg nach Durchqueren von Wallen.








An der Halloh-Kapelle.








Die Kapelle wird grade renoviert.









Hallo-Kapelle mit Aussicht zum Wallenstein im Hintergrund.









Abstieg zurück nach Calle über einen weiteren Kreuzweg.









Am Freistuhl.









Ehrenmal in der Dorfmitte, fast zurück am Parkplatz.






 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler