siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Hunstein Calle
 



Hunstein Calle - 4 km

[August 2016]

Vor einigen Monaten sind wir den Kapellen-Rundweg in Calle gewandert und haben dabei leider den Abstecher zum Hunstein verpasst, da der Kapellen-Wanderweg dieses Stück nicht mit in die Markierung einbezogen hat. Also wollen wir uns den Hunstein noch im Rahmen einer kleinen Wanderung ansehen. Dafür parken wir unser Auto am Wanderparkplatz Kelbketal direkt an der dortigen Kelbkekapelle. Unsere Wegmarkierung ist durchgehend A1.

Von der Kelbkekapelle geht es leicht aufwärts am Waldrand. Schon nach wenigen Metern halten wir uns an der Gabelung links und wandern nun auf Schotterweg unterhalb des Waldes stetig leicht bergauf. Es dauert nicht lange und wir haben erste schöne Aussichten ins Kelbketal und auf Calle. Wir umrunden den Berg mit einer Aussicht nach der nächsten. Oberhalb eines Bauernhofes halten wir uns nach 1,5 km rechts und an der darauffolgenden Gabelung auch wieder nach rechts. Nach 1,8 km treffen wir auf einen Bildstock und eine Rastbank. Kurz davor biegt der A1 auf einen Wiesenweg nach links ab. Durch hohes Gras geht es etwas steiler aufwärts für 200 m. Als der Weg ebener wird, dürfen wir einen schmalen Pfad nach rechts nicht verpassen. Dieser führt uns durch Laubwald noch wenige hundert Meter aufwärts und schon erkennen wir große Felsen vor uns. Auf dem Hunstein selbst befindet sich ein Aussichtspunkt mit zwei Infotafeln und zwei Rastbänken, die wir nach 2,2 km also auf etwa genau der Hälfte der Strecke erreichen. Es bietet sich eine herrliche Aussicht auf Calle, das Kelbketal und das umliegende Sauerland.

Weiter geht es über schmale, teilweis felsige Pfade für 300 m, bis wir wieder den Hauptweg erreichen. Dieser führt uns mit schönen Aussichten um die Hardt herum. Nach 3,3 km biegt der A1 auf einen schmalen Pfad ab, der uns duch Tannenwald auf den nächsten Hauptweg führt. Dieser Asphaltweg führt uns die letzten 600 m zurück zum Parkplatz.

Der Hunstein-Rundweg ist nicht lang, aber lohnenswert. Es gibt viel zu entdecken, so dass man sich auf dieser kleinen Strecke lange aufhalten kann. Besonders für Kinder ist diese Tour bestimmt interessant. Kinderwagentauglich ist sie aber nicht.

Bei Nässe können die Pfade natürlich rutschig sein und auch bei Eis und Schnee ist erhöhte Vorsicht geboten. Schon wegen der Aussichten empfielt es sich aber sowieso, die Strecke bei schönem Wetter in Angriff zu nehmen.

Wem die Tour zu kurz ist, der baut sie einfach in den
Kapellen-Rundweg mit ein. Hierzu folgt man natürlich zunächst dem Kapellen-Rundweg (Markierung "C") ab Ortsmitte, dann einfach dem A1 ab dem Bildstock mit Rastbank nach links auf den Wiesenweg und dort so lange weiter, bis der Kapellen-Rundweg wieder erreicht ist.











Wanderparkplatz Kelbketal









Erste Sicht auf Calle









Wanderschnecke
















Calle









Diesen Wiesenweg geht es hinauf.









Kurz danach die Abbiegung nach rechts nicht verpassen!























Aussichtspunkt Hunstein









Aussicht ins Kelbketal


























































Zurück im Kelbketal







 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler