siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Winterberg W3 Ruhrquelle Dumelweg
 



Dumelweg (W3) - Ruhrquelle (7 km)


Im Internet habe ich diese Strecke als "Ruhrkopfweg" gefunden; auf der Wegmarkierung ist sie als "Dumelweg" ausgewiesen. In jedem Fall handelt es sich um den durchgängig mit "W3" markierten Rundweg, der ab Winterberg halt um den Dumel und um den Ruhrkopf führt. Also völlig wurscht, wie man es jetzt nennt
 
Wie die anderen Rundwege startet auch der W3 eigentlich in der Ortsmitte von Winterberg am Marktplatz. Wir stellen unser Auto am Bahnhof ab und wandern von hier aber schon direkt aus dem Ort hinaus, denn das erste und letzte Stück zur Ortsmitte wäre ohnehin identisch. Wir wandern die Runde mit dem Uhrzeiger.
 
Zunächst geht es an der Hauptstraße entlang in Richtung Kreisverkehr an der B480. Dort halten wir uns rechts und wandern auf einem Pfad oberhalb der Bundesstraße entlang. Nach gut 700 m biegen wir dann rechts in einen Feldweg ab und lassen den Verkehrslärm hinter uns. Leicht aufwärts geht es vorbei an kleinen Waldstücken und großen Bergwiesenflächen zunächst am Dumel entlang. Nach 1,4 km tauchen wir in Nadelwald ein und wandern auf breiten Forstwegen in Richtung Ruhrkopf.
 
Nach 3,2 km erreichen befinden wir uns am Ruhrkopf oberhalb der Ruhrquelle. Die Ruhrquelle selbst liegt 100 m entfernt vom Weg, der Abstecher dorthin ist natürlich Pflicht. Hier könnte man auch eine Pause machen; ein Waldsofa und Bänke laden dazu ein.
 
Weiter geht es dann zurück zum Hauptweg, der nun mit dem Rothaarsteig identisch verläuft. W3 und die Rothaarsteig-Markierung führen uns über einen schmalen Pfad zum Dumelweg. Hier geht es kurz über einen Asphaltweg und dann wieder auf einen Waldpfad. Über Tannennadeln und Wurzeln geht es bergab zum nächsten Hauptweg. Nach 4,8 km erreichen wir eine Schutzhütte, an der wir uns links halten. Dem dortigen Asphaltweg folgen wir nicht lange; es geht nach rechts am Wald entlang, hier wieder auf Dumelweg. Als wir auf offene Wiesenfläche gelangen, führt uns ein weicher Wiesenpfad nach links. In der Ferne sehen wir die weiß beschneiten Skipisten außerhalb von Winterberg.
 
Nun geht es leicht abwärts, kurz über ein paar Holzstufen. Ein schmaler Pfad führt uns schließlich unterhalb der Ferienhausanlage "Hapimag" entlang zurück nach Winterberg. Der Rothaarsteig verlässt uns nach links ins Helletal, während wir weiter dem W3 folgen, vorbei am Hotel "Forsthaus" und direkt wieder zu Hauptstraße, wo wir genau gegenüber vom Parkplatz am Bahnhof ankommen.
 
Der Dumel-Ruhrkopf-Weg ist eine schöne gemütliche Runde, die angenehm zu gehen ist. Ein Großteil der Strecke verläuft auf festen Wegen, aber zwischendurch gibt es auch kurze Abschnitte auf Pfaden. Gerade wegen dieser Pfadabschnitte ist auf der Tour bei Eis und Schnee besondere Vorsicht geboten. Im Sommer sind die bunten Bergwiesen schön anzuschauen. Offene Flächen und schattige Waldabschnitte wechseln sich gut ab, bei klarer Sicht kann man bestimmt noch weiter gucken.
 
Am Ende der Tour kann man gut noch den Brücken- und Schluchtensteig im Helletal mit anhängen.









3 Gestalten mit Brille









Rastbank mit Aussicht auf den Kreisverkehr am Ortseingang
















Fundstück an der Ruhrquelle









Die kleinen Sauerländer zum Advent an der Ruhrquelle


























































Aussicht auf Winterberg und Oversum





 


 
 
 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler