siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Wenholthausen W2 Wintervariante
 



Wenholthausen W2 - 5,5 km


Unsere Schneewanderung starten wir am Parkplatz vom Sauerland Randring oberhalb von Wenholthausen. Wir überqueren die Straße und folgen einem Wirtschaftsweg mit dem W2 und dem Sauerland Höhenflug den Käseberg hinauf. Schnell gewinnen wir an Höhe, obwohl die Steigung nicht steil ist. Es dauert daher auch nicht lange, bis wir beim Blick zurück die ersten schönen Aussichten auf Wenholthausen und das umliegende Wennetal haben. Der Weg windet sich an einer Scheune vorbei, tangiert kurz ein kleines Waldstück und schließlich erreichen wir die zweite Scheune. Eigentlicher Plan war, den Höhenflug noch weiter aufwärts zu wandern, um zum Aussichtspunkt Gesenberg zu gelangen. Das müssen wir aber leider abbrechen, da der Schnee durch Verwehungen hier so hoch ist, dass das Gehen zu anstrengend wird. Daher halten wir uns nach der zweiten Scheune mit dem W2 rechts und verlassen hier den Sauerland Höhenflug.

Auf dem W2 geht es zunächst über einen Asphaltweg und kurz darauf nach links in den Wald. Der Waldweg führt uns nun kontinuierlich abwärts. Zwischen den hohen Tannen gibt es kurze offene Passagen, an denen wir durch Büsche hindurch wieder auf Wenholthausen schauen können. Kurz vor einer Linkskurve wird der Weg an einer Tannenschonung wieder offen und wir haben noch mal freie schöne Sicht ins Tal. Der W2 führt uns zu einer Rastbank und biegt hier nach links ab. Wir aber wandern auf nicht markiertem Weg nach rechts bis zum Sauerland Radring. Diesem folgen wir die letzten 1,7 km zurück zum Parkplatz.

Wir sind die Strecke in Richtung mit dem Uhrzeiger gewandert, was den Vorteil hat, dass die Steigung direkt als erstes kommt und es nach 1,5 km fast nur noch bergab oder eben weitergeht. An der Steigung gibt es bei den Aussichten ein paar Rastbänke, am Radring kurz vor Ende der Tour auch eine Schutzhütte.

Die Strecke ist bei Schnee gut zu gehen, aber bei trockenem und insbesondere warmen Wetter nicht zu empfehlen, weil dann natürlich auf dem Radring einige Radfahrer unterwegs sein werden. Für Wetter ohne Schnee habe ich folgende Strecke geplant: Dem Sauerland Höhenflug zunächst immer weiter folgen, über den Aussichtspunkt Gesenberg bis nach Büemke. Oberhalb von Büemke rechts halten und auf dem W2 zurückwandern. Die letzten 1,5 km sind dann mit dem Hinweg identisch, was ich durch die schönen Aussichten aber nicht so schlimm finde. Die Strecke sollte dann schätzungsweise um die 8 km haben.












Aussicht auf Wenholthausen vom Sauerland Höhenflug aus
















Herbert hat den Schlitten ausgepackt
















Aussicht auf Wenholthausen vom W2 aus
















Weite Sicht ins Wennetal. Auf der anderen Seite (rechts im Bild) verläuft der
W7.









Rastbank mit schönem Ausblick









Nur die Harten....









Kräftiger Schneeschauer kurz vor Ende der Tour





 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler