siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Waldlehrpfad Sundern-Allendorf
 


Waldlehrpfad Allendorf - 4,7 km


Der Waldlehrpfad Allendorf beginnt direkt am Wanderparkplatz an der Allendorfer Straße mitten im Ort nahe der Kirche. Hier gehen auch diverse andere Rundwanderwege los, u. a. der Höhenflug-Rundweg (blaues H). Die Wegmarkierung des Waldlehrpfades ist ein Holzschild mit einem grünen Eichenblatt. Eine Karte benötigt ihr für diese Tour nicht, da sie sehr gut ausgeschildert ist. Es reicht also, auf die Markierungen zu achten.
 
Zunächst verlaufen Waldlehrpfad und Höhenflug-Rundweg parallel. Wir wandern zunächst durch den Ort, an der Schützenhalle und am Friedhof vorbei und lassen dann den Ort hinter uns. Nun geht es um den Kaukenberg herum. Wir verlassen die festen Wege und bewegen uns auf teilweise schmalen Pfaden und teilweise auf Wiesenwegen den Kaukenberg hinauf. Oben angekommen haben wir eine schöne Aussicht auf Allendorf. Es geht wieder bergab bis zu einer Kreuzung im Wald, wo wir einen Wirtschaftsweg kreuzen. Ein schmaler Pfad führt uns durch den Wald auf den nächsten Weg. Nun geht es wieder bergauf. Einmal rechts abbiegen und schon erreichen wir die Schutzhütte Kaukenberg, die unmittelbar an einer Wegkreuzung liegt. Wir biegen links ab und verlassen nun den Höhenflug-Rundweg, der hier geradeaus wieder bergab führt. Stattdessen geht es noch einmal kurz bergauf und wir erreichen den Kaukenberg-Gipfel mit einer schönen Aussicht auf Allendorf und sogar bei guter Sicht bis hin zum Sorpesee. Anschließend geht es wieder bergab. Der Weg schlängelt sich auf schmalen Pfaden durch Büsche und hohes Gras hinab, bis wir einen Waldweg erreichen, dem wir nach rechts abbiegend unterhalb des Kaukenbergs wieder in Richtung Ortsmitte folgen. Schließlich treffen wir wieder auf den Höhenflug-Rundweg. Wir biegen links ab, queren einen Spazierweg und steigen einen weiteren Pfad hinab, bis wir einen Spielplatz erreichen. Von hier aus geht es durch den Park hinter der Kirche vorbei zurück zum Parkplatz.
 
 
 
Der Waldlehrpfad Allendorf ist zwar mit 5 km nicht sehr lang, aber trotzdem wunderschön und sehr empfehlenswert. Es gibt solche Wege, die bleiben einfach hängen und dieser ist für mich definitiv einer von dieser Sorte. Wir sind den Weg zunächst bei trübem Nebelwetter gewandert. Von der Aussicht haben wir so gut wie nichts gesehen und dann hat es noch fast die ganze Zeit genieselt. Und trotzdem waren wir begeistert von der Tour, weil die Landschaft selbst bei diesem Wetter durch die schönen Pfade einen ganz besondere Reiz hat! Später haben wir die Tour dann noch mal bei schönem Wetter gemacht und waren begeistert von den tollen Aussichten, die sich nun boten. Für uns auf jeden Fall ein Weg, den wir immer wieder mal gehen werden. Auf jeden Fall auch im Mai, wenn der Ginster blüht, der an vielen Stellen den Wegesrand säumt!







Nachfolgend Fotos aus Oktober 2014 mit den
Hönne-Shelties sowie September 2015:

























Wegmarkierung



























































































































 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler