siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Silbach Meisterstein Bergsee Himmelskrone
 



Silbach: Meisterstein, Bergsee und Himmelskrone (6,8 km)
[Februar 2016]

Heute wollen wir nach Silbach (Winterberg). Wir haben ein paar Fotos vom dortigen Bergsee angeschaut und möchten das ganze mal in natura sehen. Die Sonne lacht vom wolkenlosen blauen Himmel und in Silbach liegt auch noch einiges an Schnee, während etwas weiter schon wieder alles grün ist. Als wir auf den Parkplatz in der Ortsmitte fahren, begrüßen uns schon einige Loren am Straßenrand. Die Bergbaugeschichte ist hier selbst auf der Durchfahrt präsent. Schon beim Aussteigen habe ich eine Ahnung, dass das heute was Tolles werden könnte. Schauen wir mal.

Vom Parkplatz in der Ortsmitte folgen wir zunächst der Straße "Auf der Kamer" unter einer Bahnunterführung hindurch. Danach halten wir uns rechts und wandern auf einem Asphaltweg immer weiter bergauf aus dem Ort heraus. Es dauert nicht lange und wir haben die ersten schönen Aussichten auf Silbach. An einer Kreuzung mit Rastbank halten wir uns rechts und wandern bis kurz vor eine Schranke. Dort halten wir uns links und direkt danach noch einmal links. Auf einem Schotterweg wandern wir unterhalb des Meistersteins entlang. Wir haben schöne Aussichten auf das umliegende Sauerland und auf den Hillkopf, an dem wir später noch entlangwandern werden. An einer Wegkreuzung biegen wir nach rechts ab und es geht noch einmal aufwärts. Der Weg windet sich zunächst nach rechts, dann nach links, an einem Sendemast vorbei und schon stehen wir vor einer Aussichtsplattform, die uns einen grandiosen Ausblick beschert: Vor uns erblicken wir die Weiten des Sauerlandes, teilweise noch weiß, teilweise grün. Und unter uns liegt tief und still der Bergsee. Was für ein Blick! Da möchte man einfach stehenbleiben und gucken. Und gucken.... Aber irgendwann muss man sich auch von der schönsten Aussicht losreißen und es geht auf dem gleichen Weg zunächst wieder bergab. An der Wegkreuzung biegen wir nach rechts ab und erreichen nach einem kurzen Abstieg wieder einen Asphaltweg. Diesem folgen wir nach links und wandern zunächst auf Asphalt und später auf Schotter unterhalb des Hillkopfes am Hang entlang. Zwischen den Bäumen hindurch ergeben sich immer wieder schöne Aussichten ins Negertal. Vom Hillkopf geht es weiter zur Himmelskrone, die wir umrunden. Unsere Strecke biegt schließlich nach links auf einen Waldpfad zwischen hohen Tannen hindurch ab. Der Weg ist schattig und so hat sich der Schnee hier gut gehalten. Dick liegt er auf den Tannenzweigen, was richtig urig aussieht. Wenn es erst einmal anfängt zu tauen, dürfte diese Strecke allerdings auch ganz schnell zur Schlammschlacht werden. Aber da müssen wir uns ja jetzt keine Gedanken drüber machen. Der Pfad führt uns leicht bergab auf einen Wirtschaftsweg, auf dem wir nach rechts abbiegen. Kurze Zeit später zweigt unsere Route scharf nach links ab, aber wir machen einen kurzen Abstecher zur nächsten Kreuzung, um uns die dortige Schutzhütte "Im Hagen" anzusehen. Hier kann man eine kleine Rast machen, bevor es zurück nach Silbach geht. Weiter folgen wir unserer Tour dann abwärts in den Ort, zunächst durch Wald und bald darauf mit schönen Aussichten. Über die Burgstraße geht es danach links in den Schluchtweg, der uns wieder zur bekannten Bahnunterführung leitet, von der aus wir bald den Parkplatz wieder erreicht haben.

Mit dieser Tour haben wir einen echten Glücksgriff gemacht. Die Strecke war für das Wetter wie gemacht. Da wir zum Großteil auf Asphalt und Schotter unterwegs waren, konnte man gut gehen, obwohl es schon ein bisschen getaut hatte. Auch die Steigungen sind nicht wirklich anstrengend. Und bei dem klaren Himmel konnten wir die Aussichten gut genießen. Rastmöglichkeiten gibt es ebenfalls genügend. Was will man mehr? Alles richtig gemacht für einen schönen Wintertag. Aber sicherlich auch bei wärmerem Wetter lohnenswert. Und wir werden uns noch weiter umsehen in Silbach!

Die Strecke ist übrigens selbst zusammengebastelt und daher nicht einheitlich markiert. Also besser GPS Track und/oder Karte benutzen!










Erste schöne Aussichten nach wenigen hundert Metern.









Blick hinauf zum Meisterstein. An dieser Kreuzung halten wir uns rechts.









Aussicht vom Meisterstein zum Hillkopf.









Aussichtsplattform und Bergsee









Bergsee und Sauerland









Waldweg am Hillkopf









Anton und Paula









Hangweg mit Aussicht ins Negertal









Waldpfad auf der Winterberger Hochtour









Schutzhütte "Im Hagen"









Eis








Aussicht oberhalb von Silbach mit ein bisschen Wind und vorbeifliegendem Schnee









Aussicht auf Silbach in die andere Richtung









Start und Ziel am Parkplatz in der Ortsmitte








 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler