siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Panoramaweg Elleringhausen
 



P
anoramaweg Elleringhausen - 10 km

Der Panoramarundweg Elleringhausen ist durchgängig mit einem "E" markiert. Unsere Wanderung starten wir am Parkpatz am Friedhof am Ortseingang von Elleringhausen, wenn man aus Richtung Bruchhausen oder Feuereiche kommt. Von Olsberg aus befindet sich der Parkplatz am Ortsausgang. Wir wandern die Strecke wie vorgegeben gegen den Uhrzeiger.

So geht es vom Parkplatz aus zunächst über die Hauptstraße und schon nach wenigen hundert Metern lassen wir die letzten Häuser von Elleringhausen hinter uns. Wir müssen nicht viel an Höhe gewinnen, um schon direkt die erste schöne Aussicht auf den Ort zu haben. Oberhalb von Elleringhausen geht es dann durch Wiesen und Felder entlang. Nach knapp 3 km erreichen wir eine Grillhütte, die sich für eine erste kleine Pause anbietet. Etwas weiter ist nach rechts ein Abstecher zu einem Tretbecken möglich, den wir uns jetzt im Winter aber ersparen.

Nun geht es am Fuße des Ginsterkopfes in den Wald hinein. Der Weg steigt immer leicht an und wenn wir zurückschauen, haben wir schließlich nach einer Kurve nicht nur schöne Aussicht auf Elleringhausen, sondern auch hinter uns auf die Bruchhauser Steine.

Weiter geht es durch den Wald und schließlich wieder abwärts in den Ort zurück, wo wir die Hauptstraße überqueren. Die eigentliche Route führt in die Ortsmitte, wo sich der ursprüngliche Startpunkt befindet. Wir halten uns aber auf einem Feldweg oberhalb des Ortes, da wir ja woanders in die Tour eingestiegen sind und somit keine Veranlassung haben, den Weg durch die Ortsmitte zu nehmen. Wer dort allerdings einkehren möchte, folgt natürlich der Hauptroute.

Es folgt nun der Aufstieg über schmale Pfade des Kreuzweges zur Kapelle auf dem Ruthenberg (höchster Punkt der Wanderung), wo uns wieder eine schöne Aussicht erwartet. Im weiteren Wegverlauf können wir hinter der Kapelle auch das Gipfelkreuz des Olsberg sehen, und natürlich auch wieder die Bruchhauser Steine. Der Panormaweg führt uns nun bis kurz vor Bruchhausen ein Stück auf dem dortigen Waldlehrpfad, bis wir schließlich den Gierskoppbach überqueren und durch Felder wieder zum Ausgangspunkt auf Friedhof zurückwandern.

Der Panoramaweg Elleringhausen bietet zwar recht unspektakuläre Wegbeschaffenheiten, aber dafür tolle Aussichten. Die Strecke eignet sich gut für den Winter (auch bei wenig Schnee mit entsprechender Ausrüstung), da die Wege im Wesentlichen festen Belag haben (Schotter, Asphalt). Lediglich die Pfade auf dem Kreuzweg (ca. 500 m) sind bei Nässe und Schnee mit Vorsicht zu genießen, aber machbar mit guten Schuhen und notfalls auch Stöcken. Die Steigungen sind gut verteilt und nicht schwierig, nur am Kreuzweg kurzzeitig ein bisschen anstregender. Auch gibt es genügend Rastmöglichkeiten, die sich gut am Weg verteilen.











bRuno und Waldemar genießen die Aussicht, die noch etwas diesig ist heute.
















Aussicht auf Elleringhausen
















Die Bruchhauser Steine tauchen aus dem Nebel auf.
















Elleringhausen, die Steine und etwas Sonne






























Kurz durchs Dorf und über die Hauptstraße
















Am Wegesrand









Silvester-Party-Reste
















Blick zum Ginsterkopf









Den Kreuzweg hoch...





































Mystische Nebelstimmung














 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler