siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Halberbracht Kuhhelle
 


Halberbracht - Kuhhelle ~ 9 km


Unsere Wanderung starten wir auf dem Wanderparkplatz oberhalb von Halberbracht. Wir wandern die Strecke in Richtung mit dem Uhrzeiger. Da die Wegmarkierung nicht einheitlich ist, empfiehlt es sich, Karte und/oder GPS-Track zu benutzen.

Bereits am Parkplatz haben wir die ersten schönen Aussichten auf Halberbracht und die umliegenden Hügel. Wir wandern gegenüber vom Parkplatz auf einem Schotterweg leicht aufwärts. Auf den ersten 900 m sind Hin- und Rückweg identisch, dann gabelt sich die Strecke. Wir halten uns rechts auf den Weg mit der geringeren Steigung und wandern mit dem X27 unterhalb der Kuhhelle entlang. Je weiter wir voran kommen, desto schöner werden die Aussichten und wir bekommen einen herrlichen Blick auf Lennestadt.

Nach 2,5 km verlassen wir den X27 und biegen links ab. Nun geht es abwärts zur SGV Hütte Meggen. Der Abstieg erfolgt über schöne Pfade, teilweise Singletrails am Waldhang. Nach 4 km ist die SGV Hütte erreicht. Und diese ist wirklich klasse! Es gibt zahlreiche Sitzplätze, einen Brunnen zum Erfrischen, hinter dem Haus steht ein Kicker, eine Sitzgruppe um einen Grill läd zu einer gemütlichen Pause ein. So eine riesige Hütte mit viel "Drumherum" haben wir noch nicht gesehen. Hier lässt man sich gern zu einer ausgiebigen Pause nieder.

Zu voll futtern sollte man sich allerdings nicht, denn nach der Hütte kommt die Steigung. Und die hat es in sich! Denn es geht vom niedrigsten Punkt zum höchsten Punkt der Tour. Der Aufstieg erfolgt zunächst über Pfade, später über breite Schotterwege. Je höher wir kommen, desto mehr Aussichten gibt es.

Nach 7 km haben wir den höchsten Punkt der Tour erreicht und können uns auf einer Rastbank niederlassen, um die Aussicht zu genießen. Und die ist wirklich großartig!

Nun geht es über den Waldlehrpfad zum Gabelungspunkt zurück und dann die letzten 900 m auf bekanntem Weg zum Parkplatz.

Diese kleine Wanderung hat viel zu bieten! Wir waren wirklich überrascht, da wir um Lennestadt noch nicht so oft unterwegs waren und keine Idee hatten, was uns hier erwarten würde. Die Aussichten sind einfach fantastisch und die schönen Waldpfade zwischendurch bringen Abwechselung dazu. Wenn man die ganze Steigung nicht auf einmal gehen möchte, kann man die Tour natürlich auch anders herum wandern. Der Aufstieg erfolgt dann mehr über Pfade als über Schotterwege. Genießen kann man die Strecke sicherlich in beide Richtungen. Die Rastmöglichkeit an der SGV Hütte Meggen liegt passend auf etwa der Hälfte der Strecke. Hier kann man sich gut aufhalten.











































































































 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler