siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Eulenweg Nordenau
 



Eulenweg Nordenau - 9 km

[August 2014]

Der Eulenweg startet direkt im Kurpark in Nordenau. Hier steht auch eine Informationstafel mit einer Karte. Zunächst geht es über eine Brücke und anschließend hinauf bis auf einen Waldweg. Diesem folgen wir nach rechts bis zum Tretbecken. Hier biegen wir nach links ab und gelangen auf einen weiteren Waldweg, der zur "Himmelsleiter" führt. Diese geht steil bergauf, bis man den Nordenauer Skilift erreicht. Weiter geht es an verschiedenen Aussichtspunkten vorbei mit herrlichen Blicken auf Nordenau, bis man schließlich die Hubertushütte erreicht. Auch hier hat man noch einmal einen schönen Ausblick auf Nordenau. Nun geht es noch einmal gut bergauf und wir erreichen die Wegkreuzung "Drei Linden", die sich kurz vor Altastenberg befindet. Hier haben wir das Schlimmste an Steigung geschafft. Wir biegen nach rechts ab und nun geht es leicht bergab, bis man nach einer Rechtskurve den Hubertusstein erreicht. An dieser Wegkreuzung gehen wir geradeaus. Nicht davon irritieren lassen, dass sich im Weg nach rechts auch ein Hinweisschild befindet. Da geht es später zurück nach Nordenau, da wir diese Stelle später noch einmal kreuzen werden. Zunächst geht es aber am Hubertusstein nun geradeaus durch ein Tor in Richtung Wacholderheide. Es geht leicht bergauf und auf der Höhe angekommen haben wir einen schönen Ausblick nach Nordenau und auf den Hohen Knochen. Weiter geht es bis zum nächsten Tor und nun erreichen wir die Wacholderheide. Hier gehen wir eine kleine Runde, um dann bergab in Richtung Westfeld zu gehen. Unten angekommen geht es nach links bergauf und nach einer Kurve erreichen wir wieder die Kreuzung am Hubertusstein. Nun überqueren wir diese und es geht leicht bergab Richtung Nordenau.

Der Eulenweg lohnt sich und bietet immer wieder schöne Landschaft und herrliche Aussichten. Wenn das Wetter mit macht, gibt es viele Möglichkeiten für Pausen, wo man sich einfach mal etwas Zeit nehmen sollte.

Wegmarkierungen sind Holztafeln mit einer schwarzen Eule, die in die jeweils zu gehende Richtung weist. Das sieht zum einen besonders originell aus und zum anderen sind die Schilder auch so angebracht, dass man sich selbst ohne Karte kaum verlaufen kann. Für uns ein Weg, den wir gerne noch einmal wandern möchten.





Aussicht auf Nordenau oberhalb des Skilifts









Hubertusblick









Hubertusstein mit dem Hohen Knochen ganz im Hintergrund









Weg zur Wacholderheide









Aussicht auf Nordenau









NSG Rehhecke








Aussicht von der Rehhecke in Richtung Westfeld/Ohlenbach









Waldsofa









Schutzhütte am NSG Rehhecke









Aussicht auf Nordenau auf dem Rückweg









Kurpark Nordenau




 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler