siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Bommecketal-Rundweg
 


Bommecketal-Rundweg ~ 5 km


Unsere kleine Wanderung starten wir am Aqua Magis in Plettenberg. Hier stehen ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Die Tour wandern wir in Richtung mit dem Uhrzeiger; müssen aber zur eigentlichen Runde noch einen Zuweg absolvieren.

Vom Parkplatz geht es an der Straße entlang zur Haupstraße. Dort halten wir uns an der Ampel rechts und folgen der Straße, bis wir nach links in die Nebenstraße "Im Maisel" einbiegen. Unter einer Brücke wandern wir geradeaus weiter und starten nun die eigentliche Runde. Es geht zunächst bergauf und wir lassen die meisten Häuser schon hinter uns. Die Straße windet sich den Berg hinauf, an ein paar abgelegenen Häusern müssen wir noch vorbei. Verständlich, dass bei so einer Lage die meisten hier Hunde haben, die vorbindliche Arbeit leisten und uns Fremdliche erst einmal ordentlich am Zaun ausbellen. Wer selbst mit Hund unterwegs ist, sollte sich also auf solche Begegnungen einstellen.

Als wir die letzten Häuser hinter uns lassen, wechselt der Asphaltweg in Schotter. Am Waldrand geht es entlang mit schöner Aussicht auf den Ortsteil Kersmecke. Unsere Strecke führt uns einmal um den Strickhagen herum. An der höchsten Stelle angekommen liegen abseits des Weges kleine Heideflächen. Von hier aus geht es dann einmal steil abwärts und dann den Rest der Strecke über nur noch mit leichtem Gefälle weiter.

Schließlich treffen wir auf die Bommecke, durch deren Tal uns die zweite Hälfte der Runde führt. Immer direkt am Bach entlang geht es teilweise vorbei an Felswändern durch das schmale Tal.

Wir erreichen leider schon viel zu schnell wieder das Wohngebiet und gehen unter der Brücke entlang, unter der sich unsere Runde am Anfang gabelte. Nun geht es auf bekanntem Weg zurück zum Parkplatz.

Die Strecke ist recht gemütlich zu gehen, die Steigungen sind gut zu schaffen. Auf der ersten Hälfte der Tour geht es bergauf, auf der zweiten bergab. Die Wege sollten auch bei nassem Wetter noch gut zu gehen sein. Im Bommecketal kann man sich aufhalten und auch direkt an den Bach rangehen. Was wir leider vermisst haben, sind Rastmöglichkeiten. Auf so einer kurzen Strecke würden die zwar nicht immer genutzt, aber insbesondere das Bommecketal ist so schön, dass man hier zumindest mal 1-2 Bänke aufstellen könnte, um sich aufzuhalten.












































 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler