siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Bestwig-Heringhausen H4
 



Heringhausen H4 - 6 km

Unsere Wanderung starten wir auf dem Parkplatz in der Ortsmitte von Bestwig-Heringhausen (Kreuzung Bestwiger Straße/Friedhofstraße). Unsere Strecke ist durchgängig mit H4 markiert. Wir wandern in Richtung gegen den Uhrzeiger.

Zunächst geht es die Bestwiger Straße entlang, bis wir links in die Burgstraße abbiegen. Diese führt uns aufwärts und schon bald haben wir die letzten Häuser von Heringhausen hinter uns gelassen. Die ersten Aussichten lassen auch nicht lange auf sich warten. Nach 700 m halten wir uns links und biegen kurz darauf wieder nach links ab, wo ein Wegweiser auf den Bildstock hinweist. Nun haben wir die Steigung erst einmal hinter uns. Erst offen mit schönen Aussichten, dann weiter auf breitem Hangweg durch Tannenwald wandern wir ohne große Höhenunterschiede zum Bildstock, den wir nach knapp 2 km erreichen. Ein schmaler Pfad führt hier vom Hauptweg nach rechts in den Wald. Neben dem Bildstock laden Bänke zu einer Rast ein.

Weiter geht es über den Hauptweg durch den Wald. Nach einem Wendeplatz wird der Weg uriger und pfadiger. Nach insgesamt 3 km halten wir uns links und gelangen über einen Steilpfad abwärts zum nächsten Hauptweg. Hier ist bei Nässe besondere Vorsicht geboten. Unten auf dem Asphaltweg angekommen biegen wir nach links ab und kurz danach wieder nach rechts. Wir gelangen zu einer Rastbank, von der uns der Weg nun über eine Wiese zwischen einer Tannenschonung hindurch führt. Ein Steg führt uns nun über einen kleinen Bach und weiter geht es auf schönen Pfaden über mit Tannennadeln übersähten Waldboden.

Nach insgesamt 4 km treffen wir auf die Valme. Ein wunderschöner Pfad führt uns am Wasser entlang durch hohe Tannen, zwischen denen wir große Felsen sehen können. Nach 400 m ist diese Passage vorbei und wir erreichen einen geschotterten Weg, der uns nach links über eine Brücke über die Valme führt. Am Firmengelände einer Baumschule vorbei geht es zurück nach Heringhausen.

Der H4 hat uns positiv überrascht, weil man zugegebenermaßen auf Ortswegen doch eher weniger mit so schönen Pfaden rechnet. Die Strecke ist angenehm zu gehen, weil die Steigungen nicht so steil sind (wenn man in Richtung gegen den Uhrzeiger geht). Außerdem ist der Verlauf abwechselungsreich mit schönen Waldwegen und weiten Aussichten. Rastmöglichkeiten gibt es zwischendurch immer mal wieder.








Beim Aufstieg aus dem Ort hinaus gibt es schnell schöne Aussichten.









Aussicht zum Stüppelturm (rechts)









Hangweg am Wald mit großem Ameisenhaufen









Kleine Quellen am Wegesrand









Bildstock mit Rastplatz









Etwas nass ist es auch mal...









Steiler Pfad abwärts









Jupp in Felsen









An der Valme geht es auf schönen Pfaden entlang
















Jupp und Ranger Ralf an der Valme









H4, H6 und H8 verlaufen das letzte Stück identisch in den Ort zurück









Zurück in Heringhausen






 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler