siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Berghausen B2
 



Berghausen B2 - 5,5 km

Unsere Wanderung starten wir in der Ortsmitte von Berghausen. Parkmöglichkeiten hat man hier auf dem Parkplatz in der Ortsmitte oder an der Schützenhalle, am Wochenende außerdem auf dem Parkplatz der Grundschule neben der Kirche. Die Strecke wandern wir, wie vorgegeben, gegen den Uhrzeiger.

Um uns ein Stück entlang der Hauptstraße zu ersparen, gehen wir zunächst hinter der Kirche am Friedhof entlang über einen Querweg, wo wir nach 300 m dann auf die Hauptstraße treffen und somit auch auf die eigentliche Markierung des B2. 500 m folgen wir nun einem Fußweg neben der Hauptstraße stetig, aber angenehm aufwärts. Dann biegen wir links in einen Felweg ab, der uns in den Wald führt und einmal um den Kohlhagen herum. Zwischen den Bäumen erhaschen wir schöne Aussichten auf Heiminghausen und Bad Fredeburg, ansonsten wandern wir vorwiegend durch dichten Nadelwald.

Nach 2,4 km treffen wir in einer Linkskurve auf eine Schutzhütte, die aber schon etwas mitgenommen aussieht (kleines Loch im Dach) und daher für besonders schlechtes Wetter wohl nicht mehr allzu viel Schutz bieten dürfte. Ein paar hundert Meter später gesellen sich der NB2 aus Niederberndorf und ein Kreuzweg zu unserer Strecke. So geht es dann auf dem Kreuzweg weiter, der hier aber nicht mehr steil, sondern weitgehend ohne merkliche Steigung verläuft.

Nach insgesamt 4,3 km erreichen wir die Waldkapelle am Kohlhagen, wo zwei weitere Kreuzwege, nämlich aus Niederberndorf und aus Berghausen zusammentreffen. Neben der Kapelle befindet sich eine schöne, große Schutzhütte, die passend zu den 14 Stationen des Kreuzwegs den Namen "15. Station" trägt.

Der B2 führt nun auf dem Kreuzweg abwärts nach Berghausen zurück. Der Wald lichtet sich und es bieten sich dabei weite Aussichten über das Hawerland. Auch zur Heilig-Kreuz-Kapelle oberhalb von Wormbach können wir rüberschauen. Nach insgesamt 5,5 km erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt in Berghausen.

Diese Strecke ist kurz, einfach und gemütlich zu gehen. Die Wege bestehen aus Schotter und Asphalt, so dass man hier auch nach Regen noch gut gehen kann. Rastmöglichkeiten gibt es in Ortsnähe und an der Waldkapelle, mehr ist auf dieser überschaubaren Strecke aber auch nicht notwendig. Wem die 5,5 km zu kurz sind, der hat bestimmt noch die Möglichkeit, eine große Runde zusammen mit dem B1 zusammenzustellen. Den kenne ich noch nicht, aber das soll sich ändern.









Kirche in Berghausen am Startpunkt
















Aussicht auf Heiminghausen und Bad Fredeburg









Nicht mehr ganz so intakte Schutzhütte. Für eine kleine Pause reicht es aber.









Auf dem Kreuzweg








Am Wegesrand (für die Rehe war ich mal wieder nicht schnell genug, daher der Baum  )









Reihenhauswohnungen









Kreuzweg Niederberndorf









Kohlhagen-Kapelle und "15. Station"









Über den Kreuzweg Berghausen geht es abwärts zurück.









Schöne Aussichten über das Hawerland









Wer genau hinsieht, entdeckt die Kapelle bei Wormbach









Waldemar und bRuno am Kreuzweg nahe des Ortes



 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler