siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Balve Langenholthausen Schieberg-Kreuz
 



Langenholthausen - Schiebergkreuz (5,5 km)

[Januar 2016]

Unsere kleine Wanderung starten wir an der Kirche in Langeholthausen. Von hier geht es zunächst an der Hauptstraße entlang, durch den Mittelweg und wieder entlang der Hauptstraße bis zum Ortsausgang. Wir biegen nach links in den Kasbergweg ab und lassen schon bald die letzten Häuser hinter uns. Der Fußweg macht einen Schlenker nach links und überquert auf einer kleinen Brücke die Borke. Nun folgen wir dem Fuß- und Radweg Richtung Mellen.

Immer entlang der Borke erreichen wir schließlich die Mellener Straße, an der wir ein kleines Stück entlangwandern müssen, um auf den nächten Waldweg zu gelangen. Dieser führt uns stetig, aber nicht allzu steil steigend auf den Schieberg. Wir biegen schließlich links ab und bald darauf dürfen wir einen kleinen Pfad nach rechts nicht verpassen, um zum Aussichtspunkt Schiebergkreuz zu gelangen. Von hier aus bietet sich ein herrlicher Ausblick auf Balve. Eine Bank läd zu einer Rast ein; so kann man die schöne Sicht genießen.

Weiter gehen wir über einen Pfad und halten uns etwas später links, so dass wir an einer Schutzhütte den Hauptweg wieder erreichen. Über diesen geht es nun zunächst weiter durch den Wald, bis wir diesen verlassen und durch Felder und Wiesen wieder nach Langenholthausen zurückwandern.

Die Strecke ist sehr einfach zu gehen. Die Steigungen bemerkt man kaum und die Wegbeschaffenheit ist größtenteils fest mit Asphalt und Schotter. Nur im Bereich des Schiebergkreuzes gibt es kurzzeitig Pfade. Man benötigt keine besondere Wanderausrüstung oder allzu festes Schuhwerk.

Wir sind die Strecke einen Tag nach Eisregen gewandert, was dazu führte, dass grade an den weiter unten gelegenen Stellen (Fuß- und Radweg entlang der Borke) der Schnee zunächst angetaut und dann wieder vereist ist. Das war ziemlich schlecht zu laufen. Auch der Anstieg nach der Mellener Straße gestaltete sich schwierig, da man aufpassen musste, dass man nach jedem Schritt nicht wieder rückwärts den Weg runter rutschte. Weiter oben lag noch festerer Schnee, so dass man hier besser gehen konnte. Nun ist Eisregen aber auch ein Phänomen, das alle Wege schwierig macht und ja zum Glück nicht allzu oft vorkommt. Nach üblichem, nicht allzu hohem Schnee oder nach/bei Regen kann man die Strecke aber trotzdem gut gehen.

Wem die Tour zu kurz ist, der kann übrigens ganz einfach den Bergbauwanderweg Langenholthausen dran hängen, da man über diesen das letzte Stück in den Ort zurück geht. Hier also nicht nach Langenholthausen zurückgehen, sondern einfach den Bergbauwanderweg weiter wandern. Dieser ist ca. 7 km lang. Wir sind ihn bisher aber noch nicht gewandert.













Vereister Radweg Richtung Mellen









Eisrutschen-Aufstieg zum Schieberg









Schieberg-Kreuz mit Rastbank und...









...schöner Aussicht auf Balve









Weiter geht es am Schieberg entlang.









Aussicht oberhalb von Langenholthausen









Kalle mit der Markierung des Bergbauwanderwegs




 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler