siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Saalhauser Rundweg Teil 1
 



Saalhauser Rundweg, Teil 1 - 6,5 km


Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Unsere heutige Wanderung wird mal so gar nicht nach Plan laufen, wie wir schnell merken.

Morgens wollen wir los. Das Wetter: Nicht gut. Es regnet und gewittert. Wer mich kennt, weiß, dass ich bei Gewitter im Leben keine Wanderung machen würde, bin ja schließlich die Oberschissbuchse aller Schissbuchsen. Aber es gibt ja so Tage, da ziehen morgens Gewitter ab und später wird es besser. Hab ich zwar bisher nicht oft erlebt, weil es sonst eher andersrum ist, aber es kommt tatsächlich auch mal so vor. Und an so einem Tag haben wir schon mal eine Wanderung geschafft. Heute also auch wieder. So der Plan.

Der Plan geht nur leider nicht ganz auf. Wir fahren los, es gewittert noch. Nicht bei uns zu Hause, aber in der Gegend um Saalhausen. Bis wir da sind, ist das weg... Denkste. Wir sitzen im Auto auf dem Parkpatz. Das letzte Gewitter zieht ab. Denkste wieder! Nö... Es kommt noch was. Wir warten. Mist... Was nun? Ein Blick auf die Wetter-App. Gewitter bei Saalhausen. Sonst überall schon wieder ok. War klar... Tja.

Wir müssen also warten und irgendwie die Zeit überbrücken. Was tun? Wir fahren ein bisschen rum und landen schließlich in Schanze. Da wir noch nie in der dortigen Skihütte waren, beschließen wir, die mal auszuprobieren. Das Ambiente ist gemütlich, das Essen lecker. Wir finden es schön und futtern uns voll. Das Wetter wird endlich besser. Also, besser im Sinne von keine Gewitter mehr. Andere Wanderer tauchen auf. Wir wollen auch. Mal schauen, wie weit wir mit voll gefuttertem Bauch noch kommen. Ist nämlich so gar nicht mein Ding in dieser Reihenfolge.

Wir fahren zurück nach Saalhausen. Es regnet noch leicht, die Gewitter sind weg. Alles gut. Endlich.

Wir wandern los. Der Saalhauser Rundweg steht an. 12 km ist die Strecke lang. Mittlerweile ist Mittag durch, das Schnitzel hat ordentlich gesättigt und ich schaue mir auf dem GPS-Track schon mal eine Möglichkeit zu verkürzen an. Geht. Da bin ich aber froh... hehe

Wir wandern also an der Marien-Grundschule in Saalhausen los. Der Saalhauser Rundweg führt direkt hier vorbei, so dass wir ohne Probleme in den Weg einsteigen können. Gewählt haben wir die Richtung mit dem Uhrzeiger.

Es geht zunächst ein Stück durch den Ort und schließlich am Kurpark vorbei. Viele schöne Rastmöglichkeiten, Tretbecken und laut Karte auch eine "Panorama-Waldschaukel" bieten hier nach nicht mal einem Kilometer schon zahlreiche Rastmöglichkeiten. Die Waldschaukel haben wir übrigens nicht gefunden, weil wir auf dem Hauptweg eine Frau mit Hund getroffen und uns direkt verquatscht haben, so dass wir auf dem Hauptweg geblieben sind. Ist aber auch nicht schlimm; so haben wir wenigstens einen Grund, nochmal nach Saalhausen zu fahren!

Wir sagen der Frau mit Hund tschüss, als wir an ihrem Auto ankommen und wandern weiter auf dem Rundweg, der mit einem S im Kreis markiert ist. Am Anglerverein halten wir uns rechts und gehen zur B236, die wir überqueren müssen. Eine Ampel ist vorhanden, von daher geht es ganz entspannt über die Straße.

Auf der anderen Straßenseite geht es kurz durch den Ort und schon bald darauf in den Wald hinauf. Vorbei an einem Rastplatz mit Tretbecken und Spielplatz geht es stetig leicht, aber nicht anstrengend bergauf. Wir erreichen schon bald den Waldlehrpfad, auf dem wir ein Stück entlangwandern. Eine Rastbank und ein Waldsofa laden zu einer Pause ein; vor uns bietet sich ein schöner Blick ins Tal auf Saalhausen. Der Regen hat aufgehört und in den Wäldern steigt der Dunst hoch. Ich liebe diesen Anblick!

Wir folgen dem Saalhauser Rundweg noch ein Stück, bis wir eine Kreuzung (natürlich auch hier wieder mit Rastbank) erreichen, wo wir auf den X18 treffen. Der Rundweg führt geradeaus weiter. Wir entschließen uns, an dieser Stelle die Tour zu verkürzen. Nicht, weil wir keine Lust mehr haben, sondern eher, weil es schon recht spät geworden ist und wir uns bald auf den Heimweg machen müssen.

Über den X18 wandern wir also abwärts nach Saalhausen zurück, wo wir noch einmal die B236 überqueren, anschließend über eine Brücke die Lenne und schon erreichen wir unseren Ausgangspunkt an der Grundschule.

Fazit des Tages: Mal gar nicht so gelaufen, wie geplant, aber trotzdem eine schöne Tour gehabt. Der Saalhauser Rundweg besteht in erster Linie aus festen Wegen, was die Wanderung nach Regen recht einfach gestaltet hat. Langweilig ist die Tour deshalb aber noch lange nicht! Denn es gibt immer was zu entdecken am Wegesrand und außerdem bieten sich viele schöne Rastmöglichkeiten.

Demnächst kommt noch die zweite Hälfte dran; dann geht es wieder über den X18 hoch und auf der zweiten Hälfte vom Saalhauser Rundweg weiter. Ich freu mich schon drauf!




GPSies - Saalhauser Rundweg (verkürzt)





An der Lenne entlang









Durch den Ort









An dieser Straße entlang...
















Kurpark









Eines von mehreren Tretbecken
















Testgelände für Erdbohrtechnik









Rastplatz mit Tretbecken am Wegesrand
















Waldsofa mit schöner Aussicht ins Tal









Unsere Ömmel-Bande macht Pause









Station am Waldlehrpfad
















Blick auf Saalhausen.
Und mein erster spontaner Gedanke: Über welche Strecke komme ich da links auf den Berg rauf?








Hier verkürzen wir zurück in den Ort.