siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Sorpetal Rellmecke Zwergberg
 



Sorpetal: Rellmecke u. Zwergberg (7,5 km)


Startpunkt unserer Wanderung ist der Wanderparkplatz in Rellmecke im Sorpetal.

Wir folgen zunächst der Wegmarkierung A1 stetig leicht aufwärts aus dem Tal hinaus. Die erste Abbiegung ignorieren wir, danach überqueren wir die Rellmecke, und biegen scharf rechts ab.

Nach knapp 1 km treffen wir auf den Sorpetalweg und den Höhenflug-Rundweg durchs Sorpetal. Wir verlassen den A1 und folgen nun diesen beiden Markierungen, indem wir rechts abbiegen. Der breite Waldweg wird immer schmaler und führt schließlich über einen Pfad hinauf auf eine Wiese. Diese überqueren wir zum nächsten Hochsitz, wo wir wieder einen festen Schotterweg unter den Füßen haben. Anschließend müssen wir eigentlich links abbiegen, machen aber noch einen kleinen Abstecher von 100 m nach rechts. Hier steht eine Rastbank mit schöner Aussicht über das Sorpetal.

Weiter geht es mit den beiden Markierungen der Hauptwege abwärts nach Mittelsorpe. An einem Hof vorbei geht es auch schnell wieder vom Ort weg. Die Strecke führt hier über den sog. "Wasserweg". Dieser wurde in der Vergangenheit angelegt, um Wasser zum Hof zu transportieren, wie uns ein Bauer erzählte, den wir unterwegs trafen. Zum Teil liegen hier Rohre unter dem Schotterweg, zum Teil läuft das Wasser aber auch direkt über den Weg und überflutet diesen je nach Wetterlage in einigen Stellen. Hier ist festes Schuhwerk Pflicht. Wir kannten diese Passage ja schon von unserer Wanderung im Februar 2017, d. h. ziemlich genau von zwei Jahren zuvor.

Wir folgen den Hauptwegen noch ein paar hundert Meter, bis der Weg eine Kehre macht. Hier verlassen wir den Sorpetal- und den Höhenflug-Rundweg und wandern mit der Markierung A1 weiter.

Es geht aufwärts und an der nächsten Kreuzung nach links. Unterhalb des Zwergbergs wandern wir in Richtung Rellmecke zurück. Nach insgesamt knapp 5 km erreichen wir eine offene Passage mit einer Rastbank, von der aus wir ein weiteres Mal einen schönen Blick über das Sorpetal haben, dieses Mal von etwas weiter oben. Die Rastbank vom Anfang der Tour liegt jetzt unterhalb von uns.

Es geht auf Schotterwegen weiter, bis wir nach knapp 6,5 km eine Wegkreuzung erreichen. Wir wählen den einzig nicht markierten Weg schräg geradeaus. Dieser bringt uns in einem Bogen auf den Sorpetal-Rundweg zurück. Diesem folgen wir noch kurz, danach geht es wieder weiter auf nicht markiertem Weg nach Rellmecke zurück.

Dieser Rundweg ist recht einfach zu wandern, da die Steigungen nicht allzu schwierig sind und die Wege keine besonderen Schwierigkeiten darstellen. Lediglich der nur ca. 300 m lange Pfadabschnitt am Sorpetal-/Höhenflug-Rundweg kann bei Nässe etwas matschig sein. Beim Überqueren der Wiese hatten wir das "Glück", dass hier kurz vorher noch schön frisch Gülle verteilt worden ist, aber auch das war kein Problem, denn spätestens am "Wasserweg" wird ja alles wieder sauber.

Rastbänke gibt es zwischendurch immer wieder, vor allem an den wichtigen Aussichtspunkten.

Wie auch schon bei unseren anderen Wanderungen im Sorpetal haben uns die vielen Wasserläufe am Wegesrand gefallen, die hier überall aus dem Wald herauskommen.


Wer Pfade mag, wird hier nicht so ganz auf seine Kosten kommen, denn die Strecke besteht im Wesentlichen aus geschotterten Waldwegen. Da ich die Landschaft allgemein schön finde, stört mich das persönlich aber überhaupt nicht.



Hier geht's zum GPS-Track:

GPSies - Sorpetal: Rellmecke und Zwergberg






Hier geht's los.









Auf dem Sorpetal-Rundweg









Sorpetal- und Höhenflug-Rundweg









Kurzer Abschnitt über Pfade









Über diese Gülle-Wiese musst du geh'n...








Bank mit Aussicht für Menschen









Bank mit Aussicht für Ömmel

(in beiden Fällen mit Blick auf Mittelsorpe)








"Wasserweg"









Festes Schuhwerk ist sinnvoll!









Ganz schön viel Holz vor der Hütte...









Auf dem A1 unterhalb des Zwergbergs entlang









Überall gibt es Wasserläufe am Weg.









Rheinold und Lotti sitzen Probe auf ihrer neuen Bank.









Aussicht vom Zwergberg ins Sorpetal.
Unten sieht man das Wegstück über die Gülle-Wiese
und dahinter die Bank mit Aussicht unserer ersten kleinen Pause.
















Nicht markiertes Wegstück als Verbindungsweg zurück zum Sorpetalweg









Markierung Sorpetalweg.
Wir gehen aber geradeaus zurück zum Parkplatz weiter.