siggipix - Wandern im Sauerland - Sigrid Müller
  Rehsiepen Sorpetalblick
 


Von Rehsiepen zum Sorpetalblick - 8,5 km


Wenn man durch das obere Sorpetal fährt, sieht man schon von der Straße aus diesen einen Berg mit der Weide ganz weit oben. Und wo ein Weg an so einer Weide ist, muss man eine tolle Aussicht haben. Da musste ich hin!

Also Strecke gebastelt und los: Wir starten in Rehsiepen am Wanderparkplatz an der Bushaltestelle direkt an der Hauptstraße. Von hier aus gehen wir zunächst hinauf zum Alten Forsthaus. Ab hier folgen wir dem Sorpetal- und dem Höhenflugrundweg auf schönen Pfaden immer stetig bergauf.

Nach 1,7 km verlassen wir beide Markierungen und folgen dem Rundweg A9 nach links. Die wesentliche Steigung haben wir nun hinter uns gebracht. Der A9 führt uns durch die Hänge oberhalb des Sorpetals. Teilweise kann man zwischen den mittlerweile meist blätterlosen Bäumen hindurch ein bisschen Aussicht ins Tal erhaschen.

Nach 4,6 km erreichen wir den Hunausiepen und verlassen den A9. Auf asphaltiertem, aber trotzdem irgendwie urigem Weg geht es direkt neben dem Bach entlang abwärts zum nächsten Hauptweg, wo wir links abbiegen. Auch dieser Weg trägt keine Markierung, aber er ist es, der uns zur tollen Aussicht hinauf bringt: Der Wald öffnet sich schließlich und da ist nun der herrliche Blick über das Sorpetal und weit darüber hinaus. Man kann sogar den Wilzenberg sehen und ich meine, noch weiter hinten sogar den Härdler erkannt zu haben. Welch eine Aussicht! Und obwohl hier kein markierter Wandweg entlang führt, steht da trotzdem eine Rastbank. Wir setzen uns und machen eine ausgiebige Pause mit dem Sorpetal zu unseren Füßen. Toll! Ich nenne diesen Aussichtspunkt "Sorpetalblick" für meinen Wanderbericht. Natürlich hat man von verschiedenen Stellen aus Blicke ins Sorpetal, aber das hier ist wohl DER Aussichtspunkt und - zumindest nach meiner Vermutung - auch der höchste Aussichtspunkt für einen Ausblick ins Tal. Interessant ist, dass man diese Stelle vom Tal aus an verschiedenen Stellen zwar sieht, aber anders herum vom Aussichtspunkt aus eher wenig die Straße und die Ortschaften, sondern in erster Linie ein Meer aus Wald und ein paar Weideflächen.  

Nach einer ausgiebigen Pause geht es weiter. Wir folgen dem nicht markierten Weg abwärts, so lange bis wir wieder den Sorpetal- und Höhenflugrundweg erreichen. Oberhalb von Rehsiepen machen wir noch eine kleine Pause auf einer Rastbank, bevor es weiter geht. Nach insgesamt 7,3 km sehen wir ein Flatterband an einem Baum rechts am Weg hängen oder besser gesagt den Rest davon. Hier war wohl mal was gesperrt. Obwohl da eigentlich gar kein Weg ist. Noch mal genauer geschaut... Doch, da ist ein Weg in den Wald hinein. Ein schmaler Pfad abwärts zum nächsten Hauptweg. Wieder ein kleines Stück Sorpetal, was wir noch nicht kennen. Wir sind neugierig und gehen den Weg hinab. Er führt an den Rand einer Weide und dann nach rechts zu einem Hochsitz. Von dort aus führt ein Weg an einer Wiese entlang hinab zum nächsten Hauptweg. Nun wandern wir das letzte Stück also eine "Etage" tiefer als der Sorpetalweg etwas näher am Ort zurück nach Rehsiepen. Die letzten 400 m geht es dann auf bekanntem Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Diese Runde bietet - wie eigentlich alle anderen Strecken im Sorpetal auch - schöne Talblicke mit einigen Rastmöglichkeiten. Das Highlight ist natürlich der Sorpetalblick von ganz oben. Auf Grund der Höhenlage sollte es hier auch recht gut mit Schnee bestellt sein, denn die Abschnitte auf dem A9 durch die Hangwege verlaufen auf über 700 m Höhe. Bestimmt also auch eine schöne Tour durch verschneite Landschaften im Winter.



Hier geht's zum GPS-Track:

GPSies - Von Rehsiepen zum Sorpetalblick




Waldweg zum Forsthaus Rehsiepen









Oberhalb vom Alten Forsthaus auf dem Sorpetalweg








Rastbank mit Blick ins Tal









Aufstieg über schöne Pfade, immer noch auf dem Sorpetalweg
















Waldweg am A9 durch die Hänge









Dieser Futterplatz sieht richtig gemütlich aus. Man möchte sich fast reinlegen...









! ... ?









Alter Grenzstein am A9









Am Hunausiepen abwärts









~ Sorpetalblick ~









Aussicht weit über das Tal bis hin zum Wilzenberg und zum Härdler (meine ich zumindest)









Aussicht auf Rehsiepen









Abstieg









Zurück auf dem Sorpetalweg









Waldburga hat einen großen Pilz gefunden









Aussicht auf Rehsiepen









Durch das Flatterband werden wir auf diesen Pfad aufmerksam.









Dahinter verbirgt sich ein schöner Waldweg!









Abstieg zum nächsten Hauptweg mit Blick auf Rehsiepen









Forstweg oberhalb des Ortes









Viele Pilze gibt es hier!









Durch den Herbstwald zurück