siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Obersorpe Esenbeck Kleines Bildchen
 



Obersorpe - Esenbeck - Kleines Bildchen ~ 7,3 km



Mai 2019. Der Frühling ist da. Das frische Grün der jungen Blätter leuchtet herrlich kräftig... unter der weißen Schneedecke...


Wir starten unsere Wanderung in Obersorpe am Parkplatz gegenüber der Kirche. Von hier aus verlassen wir den Ort auf dem X10 in südliche Richtung.

Der Markierung X10 folgen wir für die ersten 1,8 km stetig aufwärts und absolvieren damit die wesentliche Steigung der Tour mit ca. 130 Höhenmetern. Einige Stellen sind zwar recht steil, aber durch die schönen Waldpfade machen selbst diese Abschnitte Spaß.

Oben angekommen befinden wir uns "Auf der Esenbeck" und haben an der dortigen Wegkreuzung eine gemütliche Rastmöglichkeit in einer Schutzhütte, die wir nach der Steigung auch gerne nutzen.

Nun wechseln wir vom X10 auf den X27, der uns gemeinsam mit dem dortigen Kammweg über die Höhen vorbei an der "Drehschlade" zum Kleinen Bildchen bringt. Dort wartet die nächste Schutzhütte, eine Sitzgruppe sowie Rastbänke auf uns. Auch hier ist eine kleine Pause angebracht mit schönem Blick rüber dem Heerhagen bei Nordenau.

Weiter geht es über einen nicht markierten, aber mit einem Wegweiser nach Rehsiepen versehenen Weg nun an den Abstieg. Bei diesem etwa 400 m langen Querweg handelt es sich vermutlich um einen alten Wirtschaftsweg, der aber recht lange nicht mehr genutzt werden dürfte. Dementsprechend zugewachsen und urig ist er. Und bei Nässe entsprechend auch mit Vorsicht zu genießen. Aber deshalb auch umso spannender zu gehen.

Wir erreichen den nächsten Wirtschaftsweg, gehen kurz nach rechts, um dann scharf links abzubiegen. Nun befinden wir uns auf dem Sorpetalweg, der uns bis nach Obersorpe zurück begleiten wird. Es geht abwärts nach Rehsiepen über schöne Pfade und weiter über schöne Pfade oberhalb des Dorfes entlang mit schönen Blicken ins Tal. Dieser Abschnitt ist einer meiner Lieblingswege hier im Tal.

Nach gut 6 km erreichen wir die Schutzhütte Schipp-Siepen oberhalb von Rehsiepen. Hier bietet sich eine schöne letzt Rast an, auch ein Tretbecken ist vorhanden. Von hier aus geht es dann den letzten knappen Kilometer am Waldrand zurück nach Obersorpe.

Diese Tour hat uns sehr gut gefallen, weil sie eigentlich alles zu bieten hat: Schöne Rastplätze (drei Schutzhütten und ein Tretbecken), urige Waldabschnitte mit mal Laub- und mal Nadelwald, schöne Aussichten und von festen Wegen bis schmalen Pfaden alle verschiedenen Wegbeschaffenheiten (außer Asphalt, von Ortsnähe abgesehen). Eine Tour, die ich nur empfehlen kann! Unbedingt mal nachwandern!




Hier geht's zum GPS-Track:

GPSies - Obersorpe - Esenbeck - Kleines Bildchen




Auf dem sog. "Paulaweg" geht es über den X10 unterhalb der Hauptstraße aus dem Ort hinaus.









Ab hier geht es aufwärts.









Xenia mit Wegmarkierung









Schöne Pfade führen bergauf und lassen die Höhenmeter fast vergessen...









...fast ...








Je höher wir kommen, desto weißer wird es.
















Gut, dass ich vergessen hatte, die Winterklamotten wegzupacken So müssen Paula und Xenia nicht frieren heute








Vom X10 wechseln wir auf den X27.









Schutzhüte Auf der Esenbeck









Geschlossene Schneedecke im Frühling hatten wir auch noch nicht...











Auf dem Kammweg









Blick hinüber zum Heerhagen bei Nordenau









Das Kleine Bildchen









Ist es noch ein Weg oder einfach nur querfeldein den Abhang runter? Genau genommen ist es einfach nur ein nicht markierter, aber ausgewiesener Weg. Hat was!









Hier sind wir auf den Sorpetalweg gestoßen und gehen weiter bergab.









Erste Aussichten auf Rehsiepen









Sorpetalblick - bei jedem Wetter toll!
(Bei besserem Wetter würde man allerdings noch den Hunauturm sehen)









Talweg mit schönen Pfaden
















Tretbecken an der Schutzhütte Schipp-Siepen. Man denke noch an den Schnee auf den Bergen.... brrrr









Diese beiden Bewohner von Rehsiepen fanden uns offensichtlich interessant.