siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Muehlecke-Route Edersee
 



Mühlecke-Route (8,5 km)


Startpunkt unserer Wanderung ist der Parkplatz in Nieder-Werbe, direkt dort, "wo die Kirche im Edersee steht", wie es das Hinweisschild auf der anderen Straßenseite auch angibt. Die "Kirche" ist übrigens nur ein Modell.

Wir wandern einmal um das Staubecken herum und erreichen den Einstieg zum Urwaldsteig auf der gegenüberliegenden Seite. Diesem folgen wir für die nächsten knapp 4 km. Über schöne Hangwege, mal schmaler und mal breiter geht es um die "Mühlecke" herum, die der Tour ihren Namen gibt.

Nach 3 km erreichen wir eine Rastbank mit schöner Aussicht auf den See. Ab jetzt ergeben sich zwischen den Bäumen immer wieder mal kurz Blicke auf den Edersee, der jetzt im Herbst sehr wenig Wasser hat.

Nach insgesamt 4,5 km verlassen wir den Urwaldsteig und biegen scharf nach links ab. Der blaue Punkt ist ab jetzt - wie bei allen Rundwegen am Urwaldsteig - unsere Wegmarkierung und führt uns etwas oberhalb des Urwaldsteigs wieder zurück. Nach 5,3 km lohnt sich ein Abstecher nach links zu einer im Hang gelegenen Rastbank. Die Aussicht von hier ist wirklich klasse! Und die Herbstsonne zudem auch noch ziemlich warm.

Der weitere Wegverlauf zeigt, dass auch die Rundwege mindestens so schön sind wie der Urwaldsteig selbst, denn auch hier nimmt der Pfadanteil nicht mit Verlassen des Hauptwegs ab. Im Gegenteil: Nach dem Abstecher zur Rastbank macht der Weg einen Schlenker nach rechts und nun wird es im Hang so richtig pfadig. Ein schmaler Single-Trail führt an knorrigen Bäumen vorbei. An einer Abbiegung finden wir plötzlich an einem weiteren Weg die Markierung mit dem blauen Punkt vor, was vermutlich damit zusammenhängt, dass man die Mühlecke-Route hier über einen Querweg verkürzen kann. Wir halten uns aber auf den oberen Weg.

Dieser führt uns wieder in den Wald. Vorbei am Hengstteich, einem ehemaligen Hochmoor, wandern wir stetig leicht abwärts, bis wir nach insgesamt 7 km aus dem Wald heraustreten. Erst noch am Waldrand entlang mit weiter Sicht über die Felder, später über einen Asphaltweg geht es in einem kleinen Bogen zurück nach Nieder-Werbe.

Die Mühlecke-Route hat uns - wie auch alle anderen Strecken in dieser Region - sehr gut gefallen. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber es ist halt so schön dort. Der Pfadanteil auf dieser Tour ist recht hoch; es gibt mal Wald und mal Aussichten, teilweise Singeltrails und auch viele Blicke aufs Wasser, sei es in Nieder-Werbe oder auf den Edersee.




GPSies - Edersee Mühlecke-Route





Die Sauerländer am Edersee









Blick auf Nieder-Werbe
















Das Schild sagt ja schon alles









Drüber oder drunter her... Beides kraxelig.








Schöne Wege am Hang entlang durch Laubwald









Horst-Hühn-Hütte









Aussicht auf den Edersee von einer Rastbank aus. Hinten die Halbinsel Scheid.















Diese Rastbank abseits vom Weg ist wirklich ein Pausen-Highlight!
















Wer die Bank nicht schon vom Weg aus entdeckt, wird hier noch einmal darauf hingewiesen.









Hier gabelt sich der Weg; wir gehen rechts vom markierten Baum entlang.









Wunderschöne Singletrails durch knorrige Bäume









Es geht vom Hang weg in den Wald.
















Am Hengstteich









Das letzte Stück geht es durch offenes Feld.









Zurück in Nieder-Werbe