siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Grevenstein Uchtenberg
 



Rund um den Uchtenberg bei Grevenstein (6,5 km)


Wir starten unsere Wanderung in Grevenstein auf dem Parkplatz gegenüber vom Friedhof direkt an der Hauptstraße. Von hier aus gehen wir ein Stück an der Straße entlang und biegen dann direkt hinter dem dortigen Gasthof rechts in die Straße Ostfeld ab. Die Strecke führt uns heraus aus dem Ort zum gleichnamigen Wanderparkplatz. Von hier aus wandern wir am Waldrand entlang immer weiter aufwärts. Bald schon haben wir dabei die ersten schönen Aussichten auf Grevenstein.

Nach 1,6 km erreichen wir eine Kreuzung mit Rastplatz. Wir gehen geradeaus weiter, immer stetig aber nicht steil den Uchtenberg hinauf. Wenn wir zurückschauen, können wir die Markshöhe oberhalb von Wenholthausen sehen. Ein Hinweisschild "Schöne Aussicht" nach links ignorieren wir (diesen Aussichtspunkt werden wir später noch besuchen). Nach knapp 2 km biegen wir auf einen nicht markierten Weg nach rechts ab und wandern einmal um den Uchtenberg herum. Von hier aus haben wir schöne Aussichten Richtung Meschede und Freienohl, wo wir sogar die Autobahn sehen können.

Wir erreichen schließlich wieder den markierten Hauptweg und wandern mit schönen Aussichten zu allen Seiten über den Uchtenberg. Hier ist auch der höchste Punkt unserer Wanderung erreicht. Nun geht es wieder bergab in einem großen Bogen unterhalb des Bergs zurück in die andere Richtung. Kurzzeitig gehen wir durch ein Waldstück, aber schon bald öffnet sich der Blick wieder. Dieses Mal liegt uns Grevenstein zu Füßen. Auf einem schön bewachsenen Grasweg gehen wir oberhalb des Ortes entlang. Nach insgesamt 4 km liegt eine Schutzhütte am Weg, von der aus wir die herrliche Aussicht genießen können.

Weiter geht es zurück zur bekannten Kreuzung, mit dem Hinweis "Schöne Aussicht", die wir ja nun auch besucht haben. Wir gehen die knapp 200 m auf dem bekannten Weg zurück zur Kreuzung mit Rastplatz und biegen dieses Mal nach rechts ab. Am Fuße des Uchtenbergs geht es zurück nach Grevenstein, dort durch den Ort und schließlich die letzten 500 m entlang der Hauptstraße zurück zum Parkplatz.

Ich muss zugeben; wenn man sich die Strecke auf der Karte anschaut, sieht sie nicht besonders spektakulär aus. Hin und zurück, dann wieder ein Stück identischer Weg und irgendwie ein paar Mal auf der gleichen Seite des Bergs, wo es doch bestimmt überall gleich aussieht... Aus diesem Grund schlummerte die Strecke auch recht lange in meiner Liste, bis wir sie dann irgendwann mal aus der Not heraus erkundet haben, weil ich grade nichts anderes parat hatte und wir recht spontan losziehen konnten.

Und dann.... war es doch richtig schön! Es gibt tolle Aussichten, die auch durchaus immer irgendwie unterschiedlich aussehen, weil man über die verschiedenen Höhenstufen auch unterschiedliche Blickwinkel hat. Rastplätze gibt es auch immer wieder, so dass man sich auf dieser Tour auch eine Weile aufhalten kann. Da die Strecke keine besonderen Schwierigkeiten aufweist und die An- und Abstiege auch nicht steil sind, könnte ich mir vorstellen, dass man die Strecke auch gut im Winter bei Schnee gehen kann.




GPSies - Grevenstein - Uchtenberg




Wanderparkplatz Ostfeld









Erste Aussicht auf Grevenstein. Da oben rechts geht's noch hin.
















An diesem Rastplatz führen uns Hin- und Rückweg vorbei.









Da geht es hin, aber auf einem kleinen Umweg.









Nicht markierter Weg am Uchtenberg









Blich in Richtung Meschede









Das Gipfelkreuz steht mitten auf einer Weide und ist nicht direkt zu erreichen
.















Kurze Waldpassage









Schutzhütte mit toller Aussicht auf Grevenstein...








...und lokaler Dekoration





































Prost!