siggipix - siggiwalx - Sigrid Müller - Wandern im Sauerland, Westerwald, Eifel, Mosel, Rhein, Siegen-Wittgenstein, Ostwestfalen, Traumpfade, Traumschleifen, Lahn-Dill-Bergland, Ederbergland, Burgwald
  Große Borberg Runde mit Rothaarsteig und Waldroute
 


Große Borberg-Runde - 14 km


Startpunkt unserer Wanderung ist der Parkplatz oberhalb der Bahngleise an der Zufahrt zum Eisenberg (Adresse fürs Navi: Roter Weg, Olsberg).

Von hier aus überqueren wir die Gleise über eine Brücke. Wir halten uns danach rechts, um die Strecke in Richtung gegen den Uhrzeiger zu gehen. Über den "Glockenpfad" gelangen wir auf dem Kreuzweg hinauf zum Borberg mit Kapelle und alter Wallanlage. Was sich mal eben so schön flockig liest, hat es ganz schön in sich, denn auf den ersten gut 1,5 km sind mal eben 200 Höhenmeter zu überwinden. Wenn man dann aber erst mal oben ist, kann man nicht nur eine tolle Aussicht auf Elleringhausen und die Bruchhauser Steine genießen, sondern es auch gemütlicher angehen lassen, denn die wesentliche Steigung der Strecke ist nun auch schon geschafft.

Nun geht es knapp 3 km auf dem Rothaarsteig weiter am Borberg entlang. Zwischen den Bäume haben wir immer wieder eine gute Sicht auf die Bruchhauer Steine.

Nach insgesamt 4,5 km verlassen wir den Rothaarsteig und biegen nach links ab. Der X2 führt uns nach Gudenhagen-Petersborn. Wir umrunden den Ort auf einem östlichen Schlenker und gelangen nach insgesamt 8,5 km auf den "Kleinen Poppenberg". Ein Landschaftsrahmen mit Waldsofa sowie das kurz darauffolgende Kyrilltor, das inzwischen neu aufgebaut wurde, laden zu einer Pause ein. Ab hier befinden wir uns nun auch wieder auf dem Rothaarsteig und zusätzlich auch auf der Sauerland Waldroute. Beide Wege führen uns zunächst 1,7 km durch das Tal der Hillbringse vorbei an der Hiebammenhütte. Danach geht es wieder in Wald hinauf, wo uns der Rothaarsteig schon bald in Richtung Borberg verlässt. Wir gehen nun auf der Sauerland Waldroute weiter am Eisenberg entlang immer leicht abwärts. Am Waldrand erreichen wir den Marxstollen, an dem sich auch eine Tretstelle des Olsberger Kneippweges befindet. Nun geht es noch vorbei am Gasthof Schinkenwirt die letzten paar hundert Meter zurück zum Ausgangspunkt.

Diese Strecke hat uns besonders gut gefallen, weil sie so schön abwechselungsreich ist. Es gibt einige Passagen durch Wälder, aber zwischendurch auch schöne Aussichten und Täler. Die Wege verlaufen in guter Abwechselung mal auf Pfaden und mal auf Schotterwegen, in Ortsnähe natürlich auch mal auf Asphalt. Wenn man erst einmal an der Borberg-Kapelle angekommen ist, hat man den wesentlichen Teil der Steigung hinter sich, so dass man den Rest der Strecke ganz gemütlich gehen kann. Zwischendurch gibt es immer wieder Rastmöglichkeiten, an denen man sich aufhalten kann. Wer mag, kann in der Hiebammenhütte oder beim Schinkenwirt einkehren, wobei ich hier in beiden Fällen bisher keine eigenen Erfahrungen habe. Alles in allem eine sehr schöne Strecke, die man auf jeden Fall mal in Angriff nehmen sollte!









Blick zurück - erste Aussicht auf Olsberg









Über den Glockenpfad geht es auf dem Kreuzweg immer weiter aufwärts...









Ankunft am Borberg









Blick auf Elleringhausen









Borbergs Kirchhof









Sturm schafft Aussicht









bRuno auf "seinem" Weg









Waldpfade am Rothaarsteig









Diese Bewohner von Gudenhagen-Petersborn sind besonders neugierig









Diese Parkanlage mit einigen Teichen haben wir für eine Pause genutzt.









Landschaftsrahmen am Poppenberg









Rothaarsteig & Sauerland Waldroute









Beide Strecken verlaufen gemeinsam durch das Hillbringse-Tal









Auf der Waldroute gibt es am Eisenberg Pfade mit schöner Aussicht.










Hier verläuft auch der Olsberger Kneippwanderweg.









In der Nähe des Marxstollen gibt es diese altern Mauern.









Tretstelle am Marxstollen




 
   
 
SpeedCounter.net - Kostenloser Besucherzähler